Schweden: Tausende demonstrieren gegen Israels Teilnahme am Eurovision Song Contest

Schweden: Tausende demonstrieren gegen Israels Teilnahme am Eurovision Song Contest
Schweden: Tausende demonstrieren gegen Israels Teilnahme am Eurovision Song Contest
-

Mit palästinensischen Flaggen bewaffnet gingen die Demonstranten zum historischen Platz im Stadtzentrum und begannen dann einen Marsch durch die Stadt. Der belgische öffentlich-rechtliche Sender VRT war empört über die Teilnahme Israels und unterbrach die Übertragung des Wettbewerbs.

WERBUNG

Tausende pro-palästinensische Demonstranten protestierten am Donnerstag in der schwedischen Hafenstadt gegen die Teilnahme Israels am pankontinentalen Gesangswettbewerb.

Demonstranten, die grüne, weiße und rote palästinensische Flaggen schwenkten, begaben sich auf den historischen Stortorget-Platz in der Nähe des Malmöer Rathauses aus dem 16. Jahrhundert, im Vorfeld eines geplanten Marsches durch die Stadt zu einer Kundgebung in einem Park, der mehrere Kilometer vom Eurovision-Gelände entfernt liegt.

Werbung schließen

Singen „Israel ist ein Terrorstaat„Zündeten Demonstranten während einer lauten und friedlichen Kundgebung Rauchbomben in den Farben Palästinas an, um Israel zu kritisieren und einen Waffenstillstand zu fordern.

Rund hundert Demonstranten kamen zur Unterstützung Israels und trugen israelische Flaggen.

Es gab eine starke Polizeipräsenz mit einem schwebenden Hubschrauber und Beamten mit Ferngläsern auf Dächern.

„Der Eurovision Song Contest findet hier in Malmö statt und Israel nimmt am Wettbewerb teil. Sie sollten nicht dabei sein, genauso wie Russland nicht dabei ist.““, sagte Lorenzo Mayr, der mit seinem Freund an der Demonstration teilnahm. „Sie sollten hier sein und für die Menschlichkeit protestieren, für die Menschen da draußen.“ Er fügte hinzu

Das flämisch-belgische öffentlich-rechtliche Fernsehen war am Donnerstag empört über die Teilnahme Israels am Eurovision Song Contest. Während der hebräische Staat, vertreten durch den Sänger Eden Golan, an dem Spiel teilnahm, bevor er sich für das Finale qualifizierte, unterbrach der belgische Sender VRT die Halbfinalübertragung auf seinem Kanal mit einer Nachricht über den Krieg Israels gegen die Hamas im Gazastreifen Streifen.

Dies ist eine Gewerkschaftsaktion. Wir verurteilen die vom Staat Israel begangenen Menschenrechtsverletzungen. Darüber hinaus zerstört der Staat Israel die Pressefreiheit. Deshalb unterbrechen wir das Bild kurz. „#CeaseFireNow StopGenocideNow“ war auf Niederländisch auf dem Bildschirm zu lesen.

-

PREV Positive Männlichkeit in „Bellefleur“
NEXT Der parlamentarische Untersuchungsausschuss verspricht für November „konkrete“ Lösungen