„Jazz Magazine“: 70 Jahre Pressegeschichte mit „enormer Kreativität“

„Jazz Magazine“: 70 Jahre Pressegeschichte mit „enormer Kreativität“
„Jazz Magazine“: 70 Jahre Pressegeschichte mit „enormer Kreativität“
-

Nur wenige Pressetitel können sich rühmen, 70 Jahre alt zu sein. Dies ist der Fall bei der französischen Monatszeitschrift Jazzmagazin. Um dieses Jubiläum und die aktuellen Herausforderungen der Musikpresse in Frankreich zu diskutieren, Die Medienwerkstatt empfängt Edouard Rencker, Publikationsleiter, und Fred Goaty, Chefredakteur von Jazzmagazin.

In einem 45-minütigen Interview geht es um die Anfänge von Jazzmagazinim Dezember 1954 von Nicole Barclay ins Leben gerufen und schnell betreut von „ ein wahres Mediengenie: Daniel Filipacchi “, erklären Edward Renckerseit 2012 Verlagsleiter des Magazins. Von Anfang an war er der „ Boden enormer Kreativität »: Titel ohne Titel, Fotoformate, neue Typografien oder sogar Wortspiele.

Um in der Gegenwart gut zu leben, darf man sein Gedächtnis nicht verlieren “, erklären Fred Goaty, Redaktionsleiter und Chefredakteur. „ Wir alle sind auf unsere Art Schmuggler Jazzmagazin und das ist spannend. »

Es ist auch eine Frage des Wirtschaftsmodells Jazzmagazin, deren Leser dem Papier beigefügt sind. Edouard Rencker, der auch Präsident von CEPM ist, einem Zusammenschluss von Musikpresseverlegern, fasst einige Beobachtungen zusammen und erläutert seinen Kampf für die Schaffung eines Labels, das die Musik- und Kulturpresse definiert.

Abonnieren Sie den Podcast „L’atelier des media“.

Die Medienwerkstatt gibt es jeden Samstag auf allen Podcast-Plattformen zum Nachhören: Apple-Podcasts, Spotify, Deezer, Süchtiger-Podcast, Castbox, Google Podcasts, Du nicht In oder jede andere Anwendung, die das verwendet RSS-Feed.

Wenn Ihnen diese Sendung gefällt, geben Sie ihr 5 Sterne und posten Sie einen Kommentar zu Podcast-Hör-Apps, um sie sichtbarer zu machen und sie dadurch noch häufiger anzuhören.

-

PREV Regeneron präsentiert beeindruckende Ergebnisse der Gentherapie
NEXT Unumgänglich und faszinierend: Die neue Ausstellung im Hangar Y bietet einen tiefen Einblick in die Welt des Spielzeugs