Der legendäre Saxophonist David Sanborn ist nicht mehr

Der legendäre Saxophonist David Sanborn ist nicht mehr
Der legendäre Saxophonist David Sanborn ist nicht mehr
-

Seine Fähigkeiten als Techniker haben es ihm ermöglicht, mit mehreren heiligen Musikmonstern zusammenzuarbeiten. Er spielt ein denkwürdiges Solo zum Titel „Young Americans“ von David Bowie, erscheint auf dem Album „Talking Book“ von Stevie Wonder oder auf „Born to Run“ von Bruce Springsteen. Er begleitete auch die Rolling Stones. Mit der Butterfield Blues Band betrat er sogar die Bühne des legendären Woodstock-Festivals.

Lesen Sie auch: Das Feuer, das John Zorn verbrennt, eingefangen von Mathieu Amalric

Ein Saxophon gegen Polio

Er wurde 1945 in Tampa, Florida, geboren und wuchs in Missouri im Süden der USA auf. Da er seit seiner Kindheit an Poliomyelitis litt, einer Krankheit, die das Nervensystem befällt und zu Lähmungen führt, begann er auf Anraten seines Arztes Saxophon zu spielen, um seine Lungenkapazität zu stärken.

Obwohl bei ihm im Jahr 2018 Krebs diagnostiziert wurde, trat er weiterhin häufig auf Bühnen auf der ganzen Welt auf. Für nächstes Jahr waren noch mehrere Termine geplant.

Lesen Sie auch: Valentin Liechti entfesselt den Schweizer Jazz

-

PREV Filmfestspiele von Cannes 2024: Ein prestigeträchtiges Schaufenster für Modemarken – Consonews
NEXT Frédéric-Back-Preis: Das Grüne Komitee der Schule De Mortagne wurde ausgezeichnet