Beim Imajn’ère-Festival in Angers waren rund fünfzig Autoren eingeladen

Beim Imajn’ère-Festival in Angers waren rund fünfzig Autoren eingeladen
Descriptive text here
-

Etwa fünfzig Autoren, etwa zwanzig Illustratoren und etwa zehn Verleger sind zum Imajn’ère-Festival in Angers (Maine-et-Loire) eingeladen. „Unter dem Begriff Populärliteratur und Imagination finden wir Science-Fiction, Mangas, Thriller, heroische Fantasy, Fantasy, Spionage, Abenteuer, ohne den sentimentalen Western, Comics oder amerikanische Comics zu vergessen“, erklären Karine und Pierre vom Verein Imajn’ère.

Jean Claude Dunyach, Gewinner des Ayerdhal-Preises 2024

Auf dem Programm: Treffen und Signierstunden mit Autoren, runde Tische zu Kunst, KI oder sogar zu Jean-Claude Dunyach, Gewinner des am Samstag verliehenen Ayerdhal-Preises 2024. Er ist Autor zahlreicher dystopischer Romane, die mit dem Grand Prix de la Science in der französischen Belletristik ausgezeichnet wurden. Mit Humor und einem humanistischen Ansatz liefert der Autor eine virulente Kritik an den Verwüstungen des Kapitalismus. Am Sonntag werden den Festivalbesuchern mehrere Rollenspiele geboten.

Samstag, 1810 bis 19 Uhr und Sonntag, 19. Mai, 10 bis 18 Uhr, Curnonsky-Salons, 6, Place Maurice-Sailland, in Angers. FREIER EINTRITT.

-

PREV Toulouse: Gute Flaschen, Besteck und Nuggets … Die Sammlung von Küchenchef Lucien Vanel wird versteigert
NEXT Showtour: Sara Dufour „stolperte“ in China