Bonnie und Clyde: Auch 90 Jahre nach seinem Tod fasziniert das Gangsterpaar noch immer

-

90 Jahre nach ihrem Tod verkörpern Bonnie und Clyde weiterhin die Ikone des romantischen Verbrechens. Trotz ihrer berüchtigten Taten fasziniert ihre Geschichte immer noch. Warum neigt unsere Gesellschaft dazu, solche Kriminellen zu verherrlichen?

1930 trafen sich zwei junge Leute aus den Armenvierteln von Dallas. Bonnie Parker, eine ehrgeizige und künstlerisch talentierte Frau, und Clyde „Champion“ Barrow, ein Betrüger und opportunistischer Dieb.

IMAGO

Am 23. Mai 1934 wurden Bonnie Parker und Clyde Barrow bei einem Hinterhalt in Louisiana von Polizeibeamten erschossen und beendeten damit ihre Mordserie. Ihre Geschichte zwischen Realität und Legende fasziniert noch heute und wird von zahlreichen Werken, Filmen und Liedern genährt.

Der Ford DeLuxe des Duos konnte nicht anhalten, als die Polizei ihn ins Visier nahm, mehr als hundert Kugeln abfeuerte und so das Leben des Gangsterpaares beendete.

Der Traum von einem besseren Leben

Neun Jahrzehnte sind seit dem tragischen Ende der beiden texanischen Kriminellen vergangen, doch ihre Legende hält sich bis heute. Ihre berüchtigten Heldentaten werden weiterhin in zahlreichen Büchern, Filmen und Liedern erzählt.

Auch Bonnies Vorliebe für Gangsterposen dürfte zu ihrem Ruhm beigetragen haben.

IMAGO

Der Film „Bonnie und Clyde“ (1967) von Arthur Penn mit Warren Beatty und Faye Dunaway in den Hauptrollen verschaffte dem Verbrecherpaar Legendenstatus. Im folgenden Jahr sangen Serge Gainsbourg und Brigitte Bardot „Bonnie and Clyde“. Aber wer waren diese oft idealisierten Charaktere wirklich, die nicht nur wegen kleinerer Verbrechen gejagt wurden, sondern auch für eine Reihe von Morden verantwortlich waren?

Liebe auf den ersten Blick

1930 trafen sich zwei junge Leute aus den Armenvierteln von Dallas. Bonnie Parker, eine ehrgeizige und künstlerisch talentierte Frau, hatte zuvor eine unglückliche Ehe geführt, in der ihr Mann wegen Mordes hinter Gittern saß. Clyde „Champion“ Barrow hingegen war ein Gauner und opportunistischer Dieb.

Auch der romantische Aspekt ihrer Geschichte spielte eine große Rolle für ihre Faszination.
Auch der romantische Aspekt ihrer Geschichte spielte eine große Rolle für ihre Faszination.

IMAGO

Ihr Treffen war Liebe auf den ersten Blick, aber ihr Glück war nur von kurzer Dauer. Kurz darauf wurde Clyde für zwei Jahre inhaftiert. Nach seiner Freilassung ist er verbittert und rachsüchtig. Er stirbt lieber, als ins Gefängnis zurückzukehren, und versucht, die Rechnung mit der texanischen Justiz für das zu begleichen, was er in dieser „Hölle“ ertragen musste.

So beginnt ihre kriminelle Karriere. Gemeinsam oder mit Komplizen bereisen sie das Land in gestohlenen Autos. Jedes Mal, wenn sie Geld brauchen, organisieren sie einen Raubüberfall, und Clyde scheut sich nicht, immer häufiger auf bewaffnete Gewalt zurückzugreifen. Jedes Mal, wenn die Polizei am Tatort eintrifft, scheint sich das Paar in Luft aufgelöst zu haben. Zeitungen im ganzen Land sind fasziniert von ihrer unermüdlichen Verfolgung.

Mehr als ein Dutzend Morde

Die Situation nahm eine entscheidende Wende, als die Bande Anfang 1934 fünf Insassen aus dem verhassten Clyde-Gefängnis befreite. Die Polizei, entschlossen, sie aufzuhalten, startete eine koordinierte Jagd, die sich über Staatsgrenzen hinweg erstreckte.

Am frühen Morgen des 23. Mai, als die beiden Kriminellen in einem anderen gestohlenen Auto von einer Party zurückkehrten, lockte die Polizei sie in einen Hinterhalt am Straßenrand und eröffnete sofort das Feuer.

Das Auto, in dem Bonnie und Clyde starben.
Das Auto, in dem Bonnie und Clyde starben.

Imago

Die Folgen ihrer Reise sind makaber: mehr als ein Dutzend Morde, mehrere Banküberfälle und unzählige Autodiebstähle und Einbrüche. Trotz ihrer oft amateurhaften Herangehensweise wurden Bonnie und Clyde bereits zu Lebzeiten verehrt und lockten Scharen neugieriger Menschen an den Schauplatz ihrer Missetaten.

Die Atmosphäre wird fast surreal, wenn die Zuschauer versuchen, morbide Erinnerungen zu sammeln: eine Locke von Bonnies Haar, ein Stück ihres blutbefleckten Kleides, sogar Clydes Ohr. Der Gerichtsmediziner muss eingreifen, um diesem morbiden Spektakel ein Ende zu setzen.

Moderner Robin Hood

Laut Forschern lässt sich der Aufstieg von Bonnie und Clyde zu Ikonen teilweise durch den Kontext der Weltwirtschaftskrise erklären. Ihre Rebellion gegen das System und ihr Kampf gegen die Armut fanden großen Anklang bei vielen Amerikanern, die sich ausgeschlossen und unterdrückt fühlten. Manche betrachteten sie sogar als eine Art modernen Robin Hood, der die Versäumnisse des Staates herausforderte.

Auch der romantische Aspekt ihrer Geschichte spielte eine große Rolle für ihre Faszination. Die Medien befeuerten die Geschichte ihrer leidenschaftlichen Liebe, Freiheit und Entschlossenheit und verstärkten ihre legendäre Aura. Ihr jugendliches und furchtloses Image, in dem sie stolz mit Autos und Waffen posieren, trug zu ihrem kommerziellen Erfolg in Film und Musik bei.

Trotz der Verluste an Leben und der Zerstörung von Familien, die sie mit sich brachten, gaben Bonnie und Clyde den Amerikanern eine Geschichte, von der sie träumen konnten. Ihr letzter Wunsch, gemeinsam begraben zu werden, symbolisierte ihren Wunsch nach Ewigkeit im kollektiven Gedächtnis. Die Familie kam diesem Wunsch jedoch nicht nach und trennte sie durch den Tod. Ihr Grabstein trägt die Inschrift: „Vergangen, aber nicht vergessen“ und verewigt damit ihre unsterbliche Legende.

-

PREV Kostenlose Shows und Aktivitäten bis Ende August… in einer wenig bekannten Oase der Ruhe in der Innenstadt von Brüssel: „Wir wollen diesen Ort zum Leben erwecken“
NEXT Valady. Jean Couet-Guichot und Gaya Wisniewski, zwei Künstler in der Region