Timitar 2024: Die Konzerte gehen nach einem farbenfrohen ersten Abend weiter

Timitar 2024: Die Konzerte gehen nach einem farbenfrohen ersten Abend weiter
Timitar 2024: Die Konzerte gehen nach einem farbenfrohen ersten Abend weiter
-

„Timitar“-Festival: Bunte Eröffnung der 19. Ausgabe. Bildnachweis: MAP

Die bezaubernden Feierlichkeiten wurden am Freitagabend am zweiten Tag der 19. Ausgabe des Timitar-Festivals fortgesetzt, das vom 4. bis 6. Juli in Agadir stattfand.

Wie schon am ersten Abend, der außergewöhnlich war, gaben die Künstler, die die Bühne des Festivals betraten, ihr Bestes und produzierten mitreißende Rhythmen und Lieder.

Renommierte Künstler aus der Amazigh-Kunstszene, Seite an Seite mit Persönlichkeiten der gesamten Weltmusik, wie Douzi, DJ MKA, Ahwach, the Amazons of Africa, Hamid Arnzaf, VJ Kalamour, the Rrways und DJ FLAVA, beehrten das Publikum mit brillanten Auftritten an den symbolträchtigen Orten Place Al Amal, Place Bijaoune und dem Théâtre de Verdure.

Während dieses prächtigen Musikabends konnten die zahlreichen Zuschauer, die unvergessliche Momente der Freude und des Jubels erlebten, ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Eintauchen in die Kultur genießen.

Getreu seinem Motto: „Amazigh-Musik heißt Weltmusik willkommen“, Dieser unter der königlichen Schirmherrschaft organisierte künstlerische Knotenpunkt bringt eine Reihe von Künstlern verschiedener Kulturen und Musikstile zusammen, die zusammenkommen, um die universellen Werte Toleranz und Frieden zu feiern.

Nach Angaben des Timitar-Verbandes hat sich das Timitar-Festival seit seiner Gründung im Jahr 2004 als unverzichtbares Ereignis für Musik- und Kulturliebhaber etabliert.

Diese Veranstaltung begrüßte international bekannte Künstler auf ihrer Bühne wie Marcel Khalifa, Yuri Buenaventura, Ziggy Marley, Nass al Ghiwan, Idir, die Gipsy Kings, Kadem Essahir, Majda Roumy, Izenziren, Samira Said und Najat Attabou.

Mit seiner 19. Ausgabe feiert das Festival weiterhin die Schönheit der Amazigh-Musik und öffnet gleichzeitig seine Türen für talentierte Künstler aus aller Welt: Afrika, dem Nahen Osten, Europa und Amerika.

Diese Ausgabe soll eine außergewöhnliche Begegnung zwischen der Reinheit der Amazigh-Traditionen und der Vielfalt der Weltmusik sein und den Geist der Offenheit und des Teilens, der Timitar antreibt, perfekt verkörpern.

Das aus der kollektiven Leidenschaft der Einwohner von Agadir entstandene Festival hat sich zu einer Plattform für Austausch und Teilen entwickelt und fördert die Entdeckung des Reichtums der Amazigh-Musik und die Förderung der kulturellen Vielfalt.

©️ Copyright Pulse Media. Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung und Verbreitung (Fotokopien, Intranet, Web, Messaging, Newsletter, Überwachungstools) ohne schriftliche Genehmigung verboten

-

PREV Hatim Ammor eröffnet den zweiten Abend des „Alif“-Festivals und lässt den Vorhang für eine außergewöhnliche 1. Ausgabe fallen
NEXT Rock Werchter 2024: Maneskin, Sum 41, Tom Odell, Simple Plan… zwischen Nostalgie und Jugend