KI an der Spitze der Innovation im Gesundheitswesen

-
Klasse in: Wissenschaft und Technologie, Sant

PEKING, 2. Mai 2024 /CNW/ – Das von der Tsinghua-Universität und ihren Partnern organisierte Global Digital Health Forum 2024 wurde zum Eckpfeiler des KI-Thementags des ZGC-Forums. Diese Veranstaltung, die stattgefunden hat Peking, im technologieorientierten Bezirk Haidian, zog mehr als 700.000 Online-Teilnehmer aus der ganzen Welt an. Das Forum wurde in Zusammenarbeit mit der Volksregierung des Bezirks Haidian, dem China Institute of Electronics, der School of Clinical Medicine der Tsinghua University und der China Association for the Promotion of Industrialization of Science and Technology Technologies organisiert, um bahnbrechende Innovationen hervorzuheben und globale Partnerschaften fördern, um das Wohlbefinden der Patienten zu verbessern.

Das Forum brachte eine beeindruckende Reihe von Rednern zusammen, von denen jeder einzigartige Einblicke in die sich entwickelnde digitale Gesundheitslandschaft bot. Unter ihnen erwähnen wir die Anwesenheit von DongJiahong, Vorsitzender des akademischen Komitees der Fakultät für klinische Medizin der Tsinghua-Universität, und AndrewChi-ChihYao, Dekan des Interdisziplinären Instituts für Informationswissenschaften der Tsinghua-Universität und Gewinner des Turing2000-Preises. Reden von Mustafa Shehu, Präsident der World Federation of Engineering Organizations, und Martin Taylor, WHO-Vertreter in China, bereicherten die auf dem Forum präsentierten globalen Perspektiven. Diese Veranstaltung, an der 19 Akademiker und 70 Dekane teilnahmen, löste breite Diskussionen über die Zukunft des Gesundheitswesens in einer zunehmend von KI geprägten Zeit aus.

Einer der Höhepunkte des Forums war die Veröffentlichung des Tsinghua Urban Well-being Index. Dieser Index bietet eine umfassende Bewertung der Gesundheitsdienste in 296 chinesischen Städten und setzt einen neuen Maßstab für Indikatoren, die Regierungen und Regionen bei der Planung ihrer Gesundheitsmaßnahmen unterstützen. Darüber hinaus wurde die Global Forum Declaration on Digital Health ratifiziert. Es schafft einen starken Rahmen für den universellen Zugang zur Gesundheitsversorgung und unterstreicht die Bedeutung von Zusammenarbeit, ethischen Standards und innovationsgetriebenen Veränderungen in der Gesundheitsversorgung weltweit.

Der Hauptdialog, das grundlegende Segment des Forums, brachte Führungskräfte führender Universitäten zusammen, um über die Förderung neuer Produktivkräfte und den Aufbau eines robusten Systems zur Förderung medizinischer Talente zu diskutieren. Während dieser Sitzung betonte die Tsinghua-Universität ihre Absicht, ein integriertes Bildungssystem zu entwickeln, das Krankenhäuser, medizinische Fakultäten und Forschungseinrichtungen miteinander verbindet. Dieser Ansatz zielt darauf ab, Studierende auszubilden, die nicht nur kompetent in der interdisziplinären Zusammenarbeit sind, sondern auch den humanistischen Werten tief verbunden sind. Der Dialog untersuchte die transformativen Auswirkungen von KI und digitalen Technologien im Hinblick auf die Verbesserung der diagnostischen Genauigkeit und der Wirksamkeit der Behandlung. Die Diskussionsteilnehmer hoben insbesondere das Potenzial dieser Technologien für die medizinische Fernberatung in Echtzeit in Regionen hervor, in denen die medizinischen Ressourcen begrenzt sind, was zu einer ausgewogenen Gesundheitsversorgung auf nationaler Ebene beitragen würde. Sie betonten außerdem, wie wichtig es sei, bei der Entwicklung und Einführung digitaler Gesundheitstechnologien einen ethischen und patientenzentrierten Ansatz beizubehalten, und plädierten für dynamische Systeme, die in der Lage seien, sich ein Leben lang an die sich ändernden Umstände der Patienten anzupassen.

Das Global Digital Health Forum 2024 ermöglichte hochrangige Diskussionen und katalysierte zukünftige Innovationen im Bereich der digitalen Gesundheit. Ziel ist es, die digitale Gesundheitsbranche voranzutreiben, digitale Technologien in die Gesundheits- und Biowissenschaften zu integrieren und neue Entwicklungen in Gesundheitsberufen zu fördern. Auf diese Weise will sie die globalen Gesundheitsergebnisse verbessern und zum kollektiven Wohlergehen der Bevölkerung weltweit beitragen.

Medienanfragen:

Globales Kommunikationsbüro, Tsinghua
[email protected]

Foto – https://a-a-4-en.e24n.com/de/wp-content/uploads/2024/05/KI-an-der-Spitze-der-Innovation-im-Gesundheitswesen.jpg

QUELLE Tsinghua-Universität

Diese Pressemitteilungen könnten auch Sie interessieren

01:20

AMRA Medical, ein Unternehmen für Gesundheitsinformatik und Präzisionsmedizin, das mit MRT-basierten Analyseplattformen Pionierarbeit in der Körperzusammensetzungsforschung leistet, arbeitete an einer von der University of Texas geleiteten Studie mit.

2. Mai 2024

Parse Biosciences, ein führender Anbieter von zugänglichen und skalierbaren Einzelzellsequenzierungslösungen, gab heute die Verfügbarkeit von Evercode™ BCR und die Erweiterung seiner bestehenden Produktlinie Evercode™ TCR bekannt….

2. Mai 2024

Das von der Tsinghua-Universität und ihren Partnern organisierte Global Digital Health Forum 2024 wurde zum Eckpfeiler des KI-Thementags des ZGC-Forums. Diese Veranstaltung fand in Peking im Zentrum von… statt.

2. Mai 2024

Myonex hat die zuvor angekündigte Übernahme der pharmazeutischen Dienstleistungen von CREAPHARM abgeschlossen. Diese Transaktion vereint Fähigkeiten und Flexibilität, um Pharma- und Biotechnologieunternehmen im klinischen und…

2. Mai 2024

Mary Kay Inc., eine globale Schönheitsmarke, die für ihr Engagement für die Stärkung von Frauen und ihr Unternehmertum bekannt ist, freut sich bekannt zu geben, dass ihre Produkte nun in Dänemark verkauft werden. Diese Entscheidung…

2. Mai 2024

Hain Celestial Group, eine…

Kommuniqué weitergeschickt 2. Mai 2024 22:07 Uhr und vertrieben von:

-

PREV Capdenac-Gare. Ein neues Gesicht an der Spitze von Auto Sécurité
NEXT Fleurance. Die Gemeindegemeinschaft Gers Lomagne unterstützt Gimbert Surgelés