Bund: Ausschreibungen für Reservekraftwerke gestoppt

Bund: Ausschreibungen für Reservekraftwerke gestoppt
Bund: Ausschreibungen für Reservekraftwerke gestoppt
-

Der Bund stoppt Ausschreibungen für Reservekraftwerke

Heute um 14:53 Uhr veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt und genießen Sie die Audiowiedergabefunktion.

BotTalk

Der Bund unterbricht die Ausschreibung neuer Reservekraftwerke. Die vorgeschlagenen Preise seien zu hoch, erklärte das Bundesamt für Energie am Dienstag. Letzterer will im Hinblick auf eine außerbörsliche Vergabe direkt mit den Dienstleistern verhandeln.

Die Verträge der bestehenden Reservekraftwerke in Birr (AG), Cornaux (NE) und Monthey (VS) laufen Ende Frühjahr 2026 aus. Ziel ist es, ab 2026 neue Reservekraftwerke mit einer Leistung von 400 Megawatt unter Vertrag zu haben Das Bundesamt für Energie (BFE) hat eine öffentliche Ausschreibung gestartet.

Beim BFE gingen fünf Angebote für eine Gesamtleistung von 591 Megawatt ein. Aber die angebotenen Preise waren zu hoch. Das BFE hat deshalb beschlossen, die Ausschreibung zu unterbrechen.

Stattdessen möchte er direkt mit Projektmanagern verhandeln und dabei die Kosten und die Machbarkeit von Projekten im Zeitverlauf berücksichtigen. Auf dieser Basis werden Direktauktionen vorbereitet.

Newsletter

“Neueste Nachrichten”

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben? „24 Heures“ bietet Ihnen zwei Termine pro Tag direkt in Ihrem E-Mail-Postfach an. Damit Sie nichts verpassen, was in Ihrem Kanton, in der Schweiz oder auf der ganzen Welt passiert.

Andere Newsletter

Einloggen

ATS

Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte melden Sie ihn uns.

0 Kommentare

-

PREV Investitionsmöglichkeiten in den Vereinigten Staaten | Alle Nachrichten
NEXT Wall Street: Spektakuläre Wende im „Techno“-Sektor