Standard Chartered startet in den Krypto-Handel

Standard Chartered startet in den Krypto-Handel
Standard Chartered startet in den Krypto-Handel
-


Fr, 21. Juni 2024 ▪
5
Min. Lesung ▪ von
Evans S.

Standard Chartered, eine der größten Banken der Welt, hat die Einführung ihres Spot-Trading-Desks für Bitcoin und Ether angekündigt. Diese Initiative markiert einen wichtigen Schritt bei der Krypto-Integration in den traditionellen Bankensektor. Lassen Sie uns in die Details dieses revolutionären Fortschritts eintauchen.

Standard Chartered, Pionier im Spot-Kryptohandel

Standard Chartered ist keine gewöhnliche Bank; Es handelt sich um eine angesehene und einflussreiche Institution in der Finanzwelt. Mit der Eröffnung eines Spot-Handelsschalters für Bitcoin und Ether macht die Bank einen mutigen Schritt in die Zukunft.

Dieses Büro, das seinen Sitz in London haben wird, wird Teil der Devisenhandelseinheit der Bank sein, eine strategische Entscheidung, die den Wunsch von Standard Chartered zeigt, Innovation und Fachwissen zu kombinieren.

Dieser Spot-Trading-Desk wird institutionellen Kunden den direkten Handel mit Kryptowährungen ermöglichen und so ihren Anlageportfolios eine neue Dimension verleihen.

Die Bank hat eng mit den Aufsichtsbehörden zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass dieser neue Dienst alle rechtlichen und Sicherheitsstandards erfüllt. Dieser proaktive Ansatz gibt Anlegern Sicherheit in Bezug auf die Stabilität und Rechtmäßigkeit der Transaktionen.

Die Wahl Londons als Standort für dieses Büro ist nicht unerheblich. Die Stadt ist ein globales Finanzzentrum und Sitz vieler einflussreicher Institutionen.

Durch die Niederlassung in dieser Metropole sichert sich Standard Chartered eine strategische Position, um eine internationale Kundschaft anzuziehen und seine Präsenz auf dem Kryptowährungsmarkt zu stärken.

Eine durchdachte Strategie

Die Initiative von Standard Chartered beschränkt sich nicht nur auf die einfache Eröffnung eines Handelsbüros. Dabei handelt es sich um eine umfassende Strategie, um der wachsenden Nachfrage seiner Kunden nach digitalen Assets gerecht zu werden. Wie Bloomberg berichtet, ist die Bank bestrebt, umfassende Dienstleistungen anzubieten, die vom Zugang und der Verwahrung digitaler Vermögenswerte bis hin zu Tokenisierung und Interoperabilität reichen.

Die Gründung dieses Spot-Handelsbüros ist Teil eines umfassenderen Trends, bei dem immer mehr Finanzinstitute Kryptowährungen einführen. Institutionelle Anleger sehen in Bitcoin und Ether Chancen zur Diversifizierung und hohen Renditen. Durch die Erfüllung dieser Nachfrage positioniert sich Standard Chartered als Marktführer im Bereich der digitalen Vermögenswerte.

Der Erfolg dieses Projekts hängt auch von technologischer Kompetenz und Sicherheit ab. Die Bank nutzt robuste und sichere Plattformen, um die Vertraulichkeit und Integrität der Transaktionen zu gewährleisten. Dieses technologische Vertrauen ist entscheidend, um institutionelle Anleger, die hohe Sicherheitsstandards fordern, anzuziehen und zu halten.

Ein Wendepunkt für die Bankenbranche

Die Entscheidung von Standard Chartered, in den Krypto-Spothandel einzusteigen, stellt einen Wendepunkt für die Bankenbranche dar. Bisher waren traditionelle Banken vorsichtig oder sogar zurückhaltend, den Einstieg in die Welt der Kryptowährungen zu wagen. Mit dieser Initiative ebnet Standard Chartered den Weg für andere Institutionen, diesem Beispiel zu folgen.

Das Engagement von Standard Chartered im Bereich Kryptowährungen ist nicht neu. Die Bank hat bereits in Zodia Custody, einen Verwahrer für digitale Vermögenswerte, und Zodia Markets, eine Kryptowährungsbörse, investiert. Diese Investitionen zeigen ein langfristiges Engagement für das Ökosystem digitaler Vermögenswerte.

Diese Entwicklung könnte die Wahrnehmung von Kryptowährungen verändern. Durch die Unterstützung durch ein großes Bankinstitut gewinnen Kryptowährungen an Glaubwürdigkeit und Legitimität. Es könnte die Regulierungsbehörden auch dazu ermutigen, klarere und unterstützende Rechtsrahmen einzuführen. Darüber hinaus erleichtert es die Einführung von Kryptowährungen durch ein breiteres Publikum.

Die Einführung des Spot-Trading-Desks für Bitcoin und Ether durch Standard Chartered ist ein bedeutender Fortschritt in der Welt der Kryptowährungen. Diese Initiative zeigt die wachsende Anerkennung digitaler Vermögenswerte durch traditionelle Finanzinstitute.

Maximieren Sie Ihr Cointribune-Erlebnis mit unserem „Read to Earn“-Programm! Für jeden Artikel, den Sie lesen, sammeln Sie Punkte und erhalten Zugang zu exklusiven Prämien. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von Vorteilen.

Klicken Sie hier, um „Read to Earn“ beizutreten und Ihre Leidenschaft für Krypto in Belohnungen umzuwandeln!

Evans S. AvatarEvans S. Avatar

Evans S.

Evariste ist seit 2017 von Bitcoin fasziniert und forscht weiterhin zu diesem Thema. Während sein erstes Interesse dem Handel galt, versucht er nun aktiv, alle Fortschritte rund um Kryptowährungen zu verstehen. Als Redakteur strebt er danach, kontinuierlich qualitativ hochwertige Arbeiten zu liefern, die den Zustand der gesamten Branche widerspiegeln.

-

NEXT Leinen in der Normandie: Die Depestele-Gruppe hat 20 Millionen Euro in ihre dritte Fabrik investiert