Chefs erwarten für die nächsten drei Monate einen Umsatzanstieg – Telquel.ma

-

PFür diesen Zeitraum rechnen sie mit einem Anstieg in allen Wirtschaftszweigen, mit Ausnahme der Textil- und Lederbranche, wo mit einem Produktionsrückgang und einer Stagnation der Umsätze zu rechnen ist.“, gibt die BAM in ihrer monatlichen Branchenumfrage für Mai 2024 an.

Diese vom 3. bis 28. Juni 2024 durchgeführte Umfrage zeigt ebenfalls eine Verbesserung der Aktivität im Vergleich zum Vormonat. Die Produktion wäre in allen Wirtschaftszweigen vorangekommen und die Kapazitätsauslastungsrate (TUC) hätte sich bei rund 78 % stabilisiert. Darüber hinaus hätten die Umsätze sowohl auf dem Inlandsmarkt als auch auf dem Auslandsmarkt zugenommen, mit Ausnahme der Textil- und Lederbranche, wo sie eher rückläufig gewesen wären.

Was die Bestellungen betrifft, so wären sie in allen Branchen gestiegen, außer in der Lebensmittelindustrie, wo sie zurückgegangen wären. Die Auftragsbestände wären auf einem normalen Niveau geblieben und hätten höhere als normale Werte in den Bereichen Chemie und Parachemikalien sowie in der Elektro- und Elektronikindustrie und niedrigere als normale Werte in den Bereichen Mechanik und Metallurgie, Agrarlebensmittel sowie Textilien und Leder widergespiegelt.

Im Detail wäre die Produktion im Agrar- und Ernährungssektor im Mai 2024 gestiegen, mit einem geschätzten TUC von 70 %. Auch der Umsatz wäre vor allem auf dem lokalen Markt gestiegen, während der Export zurückgegangen wäre. Die Bestellungen wären zurückgegangen, und die Auftragsbestände lägen unter dem Normalwert. Für die nächsten drei Monate rechnen die Wirtschaftsführer mit einem Anstieg von Produktion und Umsatz. Allerdings berichten 31 % der Unternehmen von Unsicherheit über die künftige Produktionsentwicklung und 28 % äußern Zweifel am Umsatz.

Im Textil- und Ledersektor stieg die Produktion in allen Branchen, mit Ausnahme der Bekleidungs- und Pelzindustrie, wo sie stagnierte. Der TUC hätte bei 79 % gelegen. Der Umsatz wäre zurückgegangen, mit einem Rückgang in der Bekleidungs- und Pelzindustrie, einem Anstieg in der Leder- und Schuhindustrie und einer Stagnation in der Textilindustrie. Hinsichtlich der Reiseziele war ein Anstieg auf dem lokalen Markt und ein Rückgang auf dem ausländischen Markt zu verzeichnen.

Die Bestellungen hätten in allen Branchen zugenommen, außer in der Textilindustrie, wo sie eher zurückgegangen wären. Der Auftragsbestand wäre auf einem niedrigeren Niveau als normal geblieben. Für die nächsten drei Monate rechnen die Hersteller mit einem Produktionsrückgang und einer Stagnation der Verkäufe. Allerdings äußern mehr als ein Drittel der Unternehmen Unsicherheit über die zukünftige Umsatzentwicklung.

Darüber hinaus wäre die Produktion in der Chemie und Parachemie im Mai 2024 mit einem TUC von 76 % gestiegen. Auch die Umsätze seien sowohl im In- als auch im Ausland gestiegen. Ebenso hätten die Bestellungen zugenommen, wobei die Auftragsbestände höher als normal gewesen wären. Für die nächsten drei Monate rechnen die Unternehmen mit einer Steigerung von Produktion und Umsatz. In der Mechanik und Metallurgie wäre die Produktion mit einem TUC von 88 % vorangekommen. Auch die Umsätze wären sowohl im In- als auch im Ausland gestiegen, mit Ausnahme der Automobilindustrie, wo sie zurückgegangen wären. Berichten zufolge sind die Bestellungen gestiegen, wobei die Auftragsbestände niedriger als normal sind. Für die nächsten drei Monate rechnen die Wirtschaftsführer mit einem Anstieg von Produktion und Umsatz.

Im Mai 2024 wäre auch die Produktion in der Elektro- und Elektronikbranche gestiegen, mit einem CUT von 85 %. Der Umsatz wäre in allen Filialen gestiegen, mit einem Anstieg auf dem lokalen Markt und einem Rückgang auf dem ausländischen Markt. Berichten zufolge sind auch die Bestellungen gestiegen, wobei die Auftragsbestände höher als normal sind. Für die nächsten drei Monate erwarten die Chefs eine Steigerung von Produktion und Umsatz. Allerdings weisen 25 % von ihnen auf mangelnde Transparenz hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen in der Produktion und 28 % im Hinblick auf den Vertrieb hin.

(mit KARTE)

-

PREV Die Chefs erwarten für die nächsten 3 Monate einen Umsatzanstieg
NEXT Grundkapital multipliziert mit fünf