Der Französische Krankenhausverband, FEHAP und die Médéric Alzheimer Foundation starten den Aufruf zur Einreichung von Projekten „Auf dem Weg zu einem Alzheimer-freundlichen Krankenhaus“.

-

Die allgegenwärtige Krankenhauskrise darf die Initiativen der Teams vor Ort nicht überschatten. Da ein Krankenhausaufenthalt den Verlust der Autonomie verstärken und die Probleme eines an Alzheimer erkrankten Menschen verschlimmern kann, entstehen verschiedene Initiativen, um das Krankenhaus für diese Patienten einladender zu gestalten. Diese Maßnahmen zielen darauf ab, die Aufnahme und Betreuung von Menschen mit Alzheimer-Krankheit zu verbessern.

„Auf dem Weg zu einem Alzheimer-freundlichen Krankenhaus“

Um den Teams zu ermöglichen, in diesem Prozess voranzukommen, wiederholt die Médéric Alzheimer Foundation in Zusammenarbeit mit dem französischen Krankenhausverband (FHF) und FEHAP den Aufruf zur Einreichung von Projekten „Auf dem Weg zu einem Alzheimer-freundlichen Krankenhaus“mit einer Dotierung von 50.000 Euro.

Bewerber müssen ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 15. August 2024 einreichen. Alle Informationen werden online auf den Websites der FHF, der FEHAP und der Médéric Alzheimer Foundation verfügbar sein.

Die Gewinner werden anschließend im Rahmen der bekannt gegeben Blaue Woche, die in der ersten Oktoberwoche 2024 stattfinden wird. Die vorgestellten Projekte müssen ein Hauptziel haben Verbesserung der Aufnahme und Lebensqualität von Menschen, die an der Alzheimer-Krankheit leiden.

Dieser Aufruf zur Einreichung von Projekten steht allen Gesundheitseinrichtungen offen, die Menschen mit Alzheimer-Krankheit aufnehmen:

  • Notfalldienste und Krankenhausaufenthalte (Kardiologie, Neurologie, Orthopädie usw.)
  • Tageskliniken in Kurzzeiteinrichtungen (Medizin, Chirurgie, Geburtshilfe)
  • Verwaltungsdienstleistungen
  • Nachsorge- und Rehabilitationsleistungen
  • Einrichtungen für psychische Gesundheit
  • Ambulante Dienste

Ein wesentlicher Punkt? Erfindungsreichtum

Jedes angestrebte Projekt Verbesserung der Aufnahme und Lebensqualität im Krankenhaus für Menschen mit Alzheimer-Krankheit können im Rahmen dieser Projektausschreibung gefördert werden. Der Zuschuss kann verwendet werden für:

  • Die Umsetzung einer Maßnahme sowie deren Entwicklung, Bewertung oder Verbreitung.
  • Finanzen, zum Beispiel Schulungsmaßnahmen, Mannzeit, Kauf von Ausrüstung, Kommunikationsmitteln, Bewertungsmaßnahmen, Veranstaltungen, Raumplanung usw.

Alzheimer-Krankheit: Vergessen wir nicht diejenigen, die vergessen

Hier einige Beispiele unterstützter Projekte:

  • Universitätskrankenhaus Valenciennes (59) brachte seine Notaufnahme und sein mobiles Geriatrie-Team zusammen, um die Unterstützung für ältere Menschen mit kognitiven Störungen neu zu denken. Darüber hinaus führten sie für das gesamte Krankenhauspersonal Schulungen zu den Besonderheiten der Alzheimer-Krankheit und verwandten Erkrankungen durch und förderten so einen einheitlichen geriatrischen Ansatz.
  • Das GHT Mosel-Ost (57) entwickelte ein personalisiertes Unterstützungsprogramm für Alzheimer-Patienten, das in seiner Bildgebungsabteilung sensorische Ansätze und virtuelle Realität nutzte.
  • Das HospiSeniorzimmer im GCS HUGO ist ein Beispiel für einen Raum, der auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten ist und so zur Verbesserung der Altenpflege durch die Modernisierung von Krankenhauseinrichtungen beiträgt.
  • Die Notaufnahme des Krankenhauses Ambroise Paré (Boulogne) hat mithilfe eines Entscheidungsalgorithmus ein „Fast-Track“-System eingerichtet, das die frühzeitige Einweisung älterer Menschen aus Notfällen in Kurzzeitkrankenhäuser ermöglicht und so die Wartezeiten verkürzt.
  • Das interkommunale Krankenhauszentrum Caux Seine Valley (76) hat ein globales Projekt gestartet, das darauf abzielt, die Unterstützung und Versorgung von Patienten in seinen Notfall-, Bildgebungs- und ambulanten medizinisch-chirurgischen Abteilungen zu verbessern. Dieses Projekt umfasst Schulungen, die Anpassung der Räumlichkeiten und die Umsetzung nichtmedikamentöser Ansätze.

Dieser Artikel wurde von der Redaktion am veröffentlicht

24. Mai 2024

-

PREV Eine Woche voller Gerichte für einen guten Start
NEXT „Solange ich keinen Sonnenbrand bekomme, geht es mir gut“, am Strand sei Sonnencreme nicht immer die Priorität