Sommerurlaub verschwendet? Diese schreckliche Epidemie trifft Frankreich hart und der Übeltäter ist die Tigermücke

Sommerurlaub verschwendet? Diese schreckliche Epidemie trifft Frankreich hart und der Übeltäter ist die Tigermücke
Sommerurlaub verschwendet? Diese schreckliche Epidemie trifft Frankreich hart und der Übeltäter ist die Tigermücke
-
Zusammenfassung anzeigen
Zusammenfassung ausblenden

Sommerferien versprechen uns oft unvergessliche Momente, die wir nicht vergessen möchten. Die strahlende Sonne, die goldenen Strände und die Abende unter dem Sternenhimmel sind Erinnerungen, die noch lange in Erinnerung bleiben. Die Tage scheinen sich endlos zu erstrecken und bieten wertvolle Momente der Entspannung und Entspannung Glück, das wir mit unseren Lieben teilen.

Allerdings hat diese Zeit auch ihre Schattenseiten. Tatsächlich ist die viele Überraschungen Entfliehen Sie dieser Ruhephase nicht. Während wir diesen Artikel schreiben, breitet sich in Frankreich eine Epidemie aus und droht, die Sommerferien zu verderben. Seien Sie vorsichtig!

Die andere Seite der Sommerferien

Ob in neue Horizonte erkundenOb Sie die Natur genießen oder einfach nur am Pool entspannen: Sommerferien sind ein Synonym für Freiheit und Freude.

Dazu kommen Feste, Grillabende mit Freunden und Feuerwerke festliche und unbeschwerte Atmosphäre. Aber neben diesen Glücksmomenten gibt es auch einige nicht so erfreuliche Realitäten.

Haben
Zunahme von Einbrüchen: Dieses eindrucksvolle Schild sollten Sie im Sommerurlaub an Ihrer Tür anbringen, um Diebstählen vorzubeugen

Lange Stunden in der Sonne können manchmal zu einem schmerzhaften Sonnenbrand oder Sonnenstich führen. Endlose Staus auf Sommerferienstraßen und überfüllte Strände, die schnell überfüllt sein können Stressquellen.

Mit der zunehmenden Nutzung von Grillplätzen, Schwimmbädern und anderen Freizeiteinrichtungen nehmen auch häusliche Unfälle zu. Ohne das zu vergessen InsektensticheInsbesondere Mücken können eine ruhige Nacht zu einer wahren Tortur machen. Aber nicht nur ! Denn einige Mücken können ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen.

Eine Epidemie mitten in den Sommerferien

Leider sind Sommerferien für Tigermücken günstig. Dieses kleine invasive Insekt stammt ursprünglich aus den tropischen Wäldern Südostasiens und hat sich blitzschnell in Frankreich niedergelassen. Laut der Website Wachsamkeit gegenüber Mücken, 90 % des Landes unterliegen mittlerweile der orangen, roten und sogar violetten Wachsamkeit im Angesicht dieser furchterregenden Mücke.

Angesichts der bevorstehenden Olympischen Spiele 2024 in Paris sind Experten zunehmend besorgt. ” DER erwartete Touristenströme erhöht das Risiko des Auftretens importierter Fälle von Dengue-, Chikungunya- oder Zika-Fieber. »warnt Wachsamkeit gegenüber Mücken.

Zwölf französische Departements unterliegen der violetten Wachsamkeit. Unter ihnen finden wir die Alpes-Maritimes, Bouches-du-Rhône, Drôme, Gard, Hérault, Pyrénées-Orientales und Val-de-Marne. Zu dieser Liste wurden Überseegebiete wie Mayotte, Réunion, Guyana, Martinique und Guadeloupe hinzugefügt. Und für diejenigen, die es nicht wissen: Der violette Alarm ist die maximale Alarmstufe.

Haben
Sommerurlaub: Der sichere Tipp für den Umstieg auf die elektronische Mauterfassung für 0 Euro

Ratschläge zum Umgang mit dieser Epidemie

Um zu verhindern, dass Mücken Ihren Sommerurlaub verderben, hat die Regierung dies getan einige praktische Ratschläge.

Denk an Leeren Sie die Tassen regelmäßig unter Blumentöpfen, Vasen und anderen Behältern. Reinigen Sie die Dachrinnen und decken Sie alles ab, was Wasser enthält. Wofür ? Denn die weibliche Mücke liebt es, ihre Eier in künstlichen Wasserreservoirs abzulegen.

Im Falle eines Stiches a starker Juckreiz und ein roter Knopf Kann erscheinen. Dieser Juckreiz kann verschwinden und in den nächsten Tagen wieder auftreten.

Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn bei Ihnen andere Symptome auftreten Fieber, Kopfschmerzen, Gelenk- und Muskelschmerzen, Übelkeit usw. konsultieren Sie sofort einen Arzt. Wenn Sie in den Sommerferien verreisen, wenden Sie sich an einen Arzt vor Ort.

-

PREV Sie dachte, sie hätte einen steifen Nacken und erfährt, dass sie an einer seltenen Krebserkrankung leidet
NEXT „Ich bin Medizinprofessor und deshalb bringen die Vitaminpräparate, die man täglich einnimmt, nicht viel.“