IDF operiert gleichzeitig im Norden, in der Mitte und im Süden des Gazastreifens | LIVE

-

Die IDF operiert im Norden, in der Mitte und im Süden des Gazastreifens

Israelische Streitkräfte sind heute Morgen in Jabaliya im nördlichen Gazastreifen eingedrungen, nachdem gestern eine groß angelegte Evakuierung der Zivilbevölkerung in der Region begonnen hatte. Viele Einwohner der Stadt flohen vor den Kämpfen nach israelischen Luftangriffen kurz vor dem Einmarsch der IDF-Truppen in Richtung Gaza-Stadt.

type="image/webp"> type="image/webp">>>>>>>
Trümmer nach israelischen Luftangriffen in Jabaliya im nördlichen GazastreifenAtia Mohammed/Flash90

Unterdessen wurde gestern die Militäroperation im Stadtteil Zeitoun südlich von Gaza-Stadt fortgesetzt, wohin die IDF zum dritten Mal zurückkehrte. Die israelischen Streitkräfte konzentrieren sich auf die Ortung von Waffen und die Entdeckung von Kampftunneln. Gestern Abend kündigte IDF-Sprecher Daniel Hagari weitere Aktivitäten in der Nachbarschaft an und fügte hinzu, dass die Streitkräfte eine große unterirdische Straße geortet hätten.

type="image/webp"> type="image/webp">>>>>>>
Israelische Truppen in Gaza-StadtIDF

Auch in Rafah setzt die IDF ihre Einsätze fort, im Süden werden weiterhin Bewohner evakuiert. Die israelische Armee schätzt, dass nach diesen Ankündigungen rund 300.000 Menschen evakuiert wurden. Die Regierung hat beschlossen, den Einsatz in Rafah zu vertiefen, doch die israelische Armee bezeichnet ihn immer noch als „begrenzt“.

type="image/webp"> type="image/webp">>>IDF-Sprecher>>>>
Israelische Truppen in Rafah im südlichen GazastreifenIDF-Sprecher

-

PREV Überschwemmungen in Brasilien: Franziskus ruft den Erzbischof von Porto Alegre an
NEXT Israel kündigt an, „die Verbindung“ zwischen dem spanischen Konsulat in Jerusalem und den Palästinensern zu kappen