Prinz Laurent, kurz vor dem Königspalast

-

Es ist nicht das erste Mal, dass Prinz Laurent in der Presse Kommentare abgibt, die dem Palast nicht gefallen.

In türkischen Medien lobt König Philippes Bruder Präsident Erdogan. „Erdogan ist ein starker Anführer, der das Projekt unterstützen kann (…) Sie haben einen solchen Anführer!“, ruft er. Im Anschluss an diesen kontroversen Artikel kontaktierte der flämische Journalist Wim Dehandschutter, der für HLN arbeitet, den Prinzen, der ihm 45 Minuten lang seine Pläne für ein neues Leben ohne Stiftungen darlegte.

Unseren Quellen zufolge gefielen diese neuen schockierenden Erklärungen dem Palast nicht. Letzterer hätte nicht gezögert, dem Prinzen mitzuteilen, dass seine Kommentare angesichts seiner Position innerhalb der Monarchie unangemessen seien. Dem Jüngsten von König Philippe wären noch einmal die Ohren gezogen worden. Genug, um seinen Wunsch nach Freiheit vielleicht noch mehr zu befeuern?

Prinz Laurent, königliche Familie

-

PREV Die starke Botschaft von Antonio Guturres an Journalisten…
NEXT Pro-palästinensische Aktivisten dürfen bis Montag ein UNIL-Gebäude besetzen – rts.ch