EU will Israel zu Gaza-Treffen einladen

EU will Israel zu Gaza-Treffen einladen
EU will Israel zu Gaza-Treffen einladen
-

Valérie de Graffenried

Brüssel

Veröffentlicht am 27. Mai 2024 um 17:12 Uhr. / Geändert am 27. Mai 2024 um 20:03 Uhr

Ein Treffen am Sonntag zwischen der EU, den Mitgliedstaaten, dem IWF, Kanada, Japan, Großbritannien und „unseren arabischen Freunden“ – in den Worten von Josep Borrell, dem Chef der EU-Diplomatie –, darunter dem palästinensischen Premierminister, Mohammad Mustafa. Und wieder am Montag, noch in Brüssel, dieses Mal im Rahmen des Außenministerrats zwischen den 27 Außenministern der EU und denen von Saudi-Arabien, Katar, Ägypten, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Jordanien sowie dem Außenminister General der Arabischen Liga. Innerhalb von zwei Tagen versuchte Josep Borrell, so gut er konnte, die EU dazu zu bringen, mit einer Stimme zu den Ereignissen im Nahen Osten zu sprechen. Und im Hinblick auf „nach dem Krieg in Gaza“ und einen dauerhaften Frieden positioniert er sich für eine „starke“ Palästinensische Autonomiebehörde. Vor allem werde die EU Israel auffordern, ein Treffen abzuhalten, um die Lage in Gaza und „die Achtung der Menschenrechte“ zu besprechen, sagte er.

Lesen Sie unseren Leitartikel: Internationale Justiz an vorderster Front

Interessiert an diesem Artikel?

Um alle Vorteile unserer Inhalte nutzen zu können, abonnieren Sie! Profitieren Sie bis zum 31. Mai von fast 15 % Rabatt auf das Jahresangebot!

ANGEBOTE PRÜFEN

EU-will-Israel-zu-Gaza-Treffen-einladen.
Gute Gründe, Le Temps zu abonnieren:
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle auf der Website verfügbaren Inhalte.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle in der mobilen Anwendung verfügbaren Inhalte
  • Sharing-Plan von 5 Artikeln pro Monat
  • Konsultation der digitalen Ausgabe der Zeitung am Vortag ab 22 Uhr
  • Zugriff auf Beilagen und T, das Temps-Magazin, im E-Paper-Format
  • Zugang zu einer Reihe exklusiver Vorteile, die Abonnenten vorbehalten sind

Bereits Abonnent?
Einloggen

-

NEXT Ein Kommunalkandidat wurde in Mexiko ermordet, insgesamt mehr als zwanzig