„Motel One“: Was ist dieser deutsche Konzern, der anstelle der Cité de la Buffa das größte Hotel in Nizza bauen wird?

„Motel One“: Was ist dieser deutsche Konzern, der anstelle der Cité de la Buffa das größte Hotel in Nizza bauen wird?
„Motel One“: Was ist dieser deutsche Konzern, der anstelle der Cité de la Buffa das größte Hotel in Nizza bauen wird?
-

Der Mietvertrag ist unterzeichnet. Seit zwölf Jahren. Mit der Fertigstellung (voraussichtlich im Mai 2028) des Gebäudes, das die Buffa-Einkaufshalle in der Nähe des Boulevard Gambetta in Nizza ersetzen wird, wird somit ein neues 4-Sterne-Hotel mit großer Kapazität entstehen.

„Cloud One“, so der Name, soll 357 Zimmer bieten und damit zum größten Anbieter der Stadt werden und das Radisson Blu mit seinen 331 Zimmern ablösen.

High-End-Tochtergesellschaft eines Low-Cost-Konzerns

„Cloud One“ ist die gehobene Tochtergesellschaft der Billig-Motel-One-Gruppe.

Dieser deutsche Hotelier, der Anfang der 2000er Jahre von einem ehemaligen Accor-Manager gegründet wurde, hat sich tatsächlich auf große Gebäude spezialisiert, die möglichst im Stadtzentrum oder in der Nähe von Denkmälern oder Touristenattraktionen liegen und preislich erschwinglich sind.

Präsent in Paris, Barcelona, ​​​​London, New York…

Neben Deutschland ist die Gruppe in Barcelona (301 Zimmer), Madrid (210 Zimmer), Amsterdam (289 Zimmer), New York (210 Zimmer), London (319 Zimmer), Brüssel (489 Zimmer) und Paris (255) vertreten Zimmer im Porte Dorée, seiner einzigen Einrichtung in Frankreich).

-

PREV Lärmschutzplan in der staatlichen Straßeninfrastruktur – Le Petit Journal
NEXT Verbrechen des syrischen Regimes in Frankreich verhandelt, ein historischer Prozess