Bern will den Verleih von CPAP-Atemgeräten einschränken

Bern will den Verleih von CPAP-Atemgeräten einschränken
Descriptive text here
-

„Früher hörte ich im Schlaf 50 Mal pro Stunde auf zu atmen, bevor ich aufwachte und wieder einschlief. Mit anderen Worten: Mein Schlaf wurde jede Nacht hunderte Male unterbrochen und ich konnte nie tief schlafen. Jetzt fühle ich mich mit CPAP, auch wenn ich weniger Stunden schlafe, viel gesünder. Ich traue mich, mich wieder ans Steuer zu setzen, ohne Angst zu haben, jeden Moment einzuschlafen“, beschreibt ein 42-jähriger Freiburger. Und seine Frau fügt hinzu: „Es ist eine Freude, endlich neben ihm schlafen zu können, ohne das Gefühl zu haben, als stünde ein Rasenmäher im Schlafzimmer.“

-

PREV Der Anführer von PSD/Jant Bi glaubt, dass Sonko nicht weiß, dass sich sein Hut verändert hat
NEXT In Haute-Loire läuft bis August ein „Low Carbon“-Projekt auf der RN 102