Senegal gründet in Zusammenarbeit mit der GIZ den ersten Lenkungsausschuss zur Etablierung einer grünen Taxonomie

Senegal gründet in Zusammenarbeit mit der GIZ den ersten Lenkungsausschuss zur Etablierung einer grünen Taxonomie
Senegal gründet in Zusammenarbeit mit der GIZ den ersten Lenkungsausschuss zur Etablierung einer grünen Taxonomie
-

Das senegalesische Ministerium für Umwelt und ökologischen Wandel (METE) hat in Zusammenarbeit mit dem Finanzministerium und mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH am Montag, dem 6. Mai, offiziell den ersten Lenkungsausschuss zur grünen Taxonomie eröffnet. Diese Initiative markiert einen wichtigen Schritt bei der Umsetzung einer nachhaltigen Strategie, die an die spezifischen Bedürfnisse des Landes angepasst ist.

Madame Sarr Madeleine Diouf, Direktorin für Klimawandel und grüne Finanzierung bei METE, unterstrich die Bedeutung dieses Projekts: „Um Nachhaltigkeit anzustreben, müssen Mechanismen geschaffen werden, die an den senegalesischen Kontext angepasst sind, um grüne Finanzierung effektiv zu mobilisieren. » Dieses Treffen zielte auch darauf ab, die senegalesische grüne Taxonomie mit denen anderer Weltregionen zu synchronisieren.

Séverin Peters, Direktor des GIZ Access Project, zeigte sich begeistert von dieser Zusammenarbeit mit Senegal und erwägt eine teilweise Angleichung an die europäische Taxonomie, um mehr Investitionen in lokale Umweltinitiativen zu locken. Herr Peters bekräftigte außerdem das Engagement Deutschlands, Senegal in den weiteren Phasen der Entwicklung dieser Taxonomie zu unterstützen.

-

PREV SENEGAL-BILDUNG-FORMATION / Schüler der Oberschule der Gemeinde Tambacounda wurden auf die ISEP-Sektoren von Mbacké aufmerksam – senegalesische Presseagentur
NEXT Im Jahr 93 mobilisieren Anwohner gegen „ein Betonmonster“