Die Massnahmen bewähren sich laut SEM

Die Massnahmen bewähren sich laut SEM
Descriptive text here
-

In diesen Bundesasylzentren, wie zum Beispiel in Embrach (ZH), halten sich hauptsächlich Personen auf, deren Asylverfahren unter das Dublin-Abkommen fällt oder deren Asylgesuch abgelehnt wurde.

Foto: Keystone/CHRISTIAN BEUTLER

Seit sechs Monaten bearbeitet das Staatssekretariat für Migration (SEM) innerhalb von 24 Stunden Asylanträge von Menschen aus Nordafrika bei der Bundeszentrale für Asylsuchende in Zürich. Die Zahl der Bewerber ist um 62 % zurückgegangen.

Dieses Verfahren sei seit Ende April auf alle Regionen ausgeweitet worden, teilte das Amt am Freitag in einer Pressemitteilung mit.

Bund und Kantone haben zudem ihre Zusammenarbeit zur gezielten Bekämpfung von Wiederholungstätern im Asylbereich, so gering ihre Zahl auch sein mag, verstärkt.

Darüber hinaus wird der Zugang zu Bundeszentren an Wochenenden zumindest vorerst nicht eingeschränkt: Der Kampf gegen den Missbrauch von Unterkunftsstrukturen muss andere Maßnahmen umfassen.

/ATS

#Swiss

-

PREV Der Kampf um die Lot-et-Garonne-Meistertitel findet dieses Wochenende in Agenais statt
NEXT Kinderschutz: Bevorstehende Mobilisierungen – FSU Loire-Atlantique