Schlussklatsch für die Rambailleuses von Ariège zu Hause

Schlussklatsch für die Rambailleuses von Ariège zu Hause
Schlussklatsch für die Rambailleuses von Ariège zu Hause
-

Rambailleuses von Ariège – Das Girou-Tal; Sonntag um 15 Uhr, städtisches Stadion in Bélesta. Feldschiedsrichter: Herr Paul Chappal.- Schlussklatsch für die Rambailleuses von Ariège, diesen Sonntag in Bélesta gegen eine Mannschaft aus dem Vallée du Girou, die ihnen im Hinspiel einiges Bedauern bescherte (5:5-Unentschieden). Aus der Erinnerung des Personals bzw. der Spieler war die Heimkehr schwer zu verdauen. Sie werden daran interessiert sein, die Situation zu korrigieren. Grundsätzlich bleibt ihnen noch eine Reise nach Hautes-Pyrénées, nach Maubourguet, wenn der Verein seine Teilnahme beibehält.

Rein rechnerisch haben die Ariégeoises bisher sechs Siege errungen (davon zwei durch Verlust).

für acht Niederlagen. Dieses Ergebnis bleibt für die kommenden Saisons ermutigend. Bei ihrer ersten Teilnahme an Federal 2 bis XV fielen sie in eine starke Gruppe mit nicht weniger als vier erfahrenen Clubs von acht. Sie sind im Laufe dieser Auftritte sicherlich erfahrener geworden. Dank ihres beeindruckenden Teamgeists, ihres unermüdlichen Kollektivs und der geleisteten Arbeit konnten sie unter allen Umständen den Kopf hochhalten und ihre Flagge laut und deutlich zeigen. Auch heute noch sind die Rambailleuses von Ariège nach einem gemeinsamen Projekt der drei Clubs der Vereinbarung strukturiert: Rieucros und seine „Minimettes“, Bélesta mit fast 40 Kadetten und schließlich Haut-Salat mit den Senioren. Es gibt mehr als 100 Lizenznehmer, die zur Entwicklung des Frauenrugbys in der Abteilung beitragen.

Am Sonntag sieht das Wetter gut aus, die Schützlinge des Trios F. Lafon, L. Roudière und F. Darrou rechnen mit einem großen Publikum für diese Veranstaltung in der Heimat.

#French

-

PREV In Morbihan baute er seine Cannabispflanzen an … dank des städtischen Stromnetzes
NEXT Radfahren. Ein belgischer Fahrer gewinnt die Tour de la Manche