Gers vergibt ein Stipendium in Höhe von 1.000 Euro zur Unterstützung universitärer Forschungsarbeiten

Gers vergibt ein Stipendium in Höhe von 1.000 Euro zur Unterstützung universitärer Forschungsarbeiten
Gers vergibt ein Stipendium in Höhe von 1.000 Euro zur Unterstützung universitärer Forschungsarbeiten
-

das Essenzielle
Zum vierten Mal in Folge vergibt die Gers-Abteilung erneut ein Forschungsstipendium im Wert von 1.000 €. Nur noch 2 Tage Zeit für die Bewerbung.

Nur noch zwei Tage bis zur Bewerbung! Für das Studienjahr 2023-2024 bietet das Departement Gers erneut ein Forschungsstipendium im Wert von 1.000 € an. Im vierten Jahr in Folge betrifft die Förderung universitäre Forschungsarbeiten auf Master- oder Doktoratsebene, die zur Erlangung eines staatlich anerkannten Titels oder Diploms durch die Verteidigung einer Dissertation bzw. Dissertation führen.

Betroffen sind alle Disziplinen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, die in den Departementsarchiven aufbewahrte schriftliche oder bildliche Dokumentation nutzen können, unabhängig davon, ob es sich um Geisteswissenschaften (Geschichte, Kunstgeschichte, Rechtsgeschichte, Archäologie, Ethnologie, Anthropologie), Politikwissenschaften oder … handelt Umwelt und Regionalplanung (Geographie, Hydrologie, Architektur, Geowissenschaften). Die Wahl des Gewinners erfolgt nach Prüfung der Bewerbungen und Beratung durch eine Jury bestehend aus gewählten Amtsträgern und Vertretern der Departementsverwaltung.

Als Gegenleistung für diese Förderung übergibt der/die erfolgreiche Kandidat/in eine Kopie seiner universitären Dissertation an das Archiv des Fachbereichs. Er muss der Abteilung außerdem einen wissenschaftlichen Artikel sowie eine Konferenz vorschlagen, die im Rahmen des Kulturprogramms des Abteilungsarchivs organisiert wird.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen bis spätestens 15. Mai 2024 gesendet werden: entweder per Post: Departementsarchiv Gers – 81, Route de Pessan – BP 21 – 32001 AUCH CEDEX oder elektronisch an: [email protected].

#French

-

PREV Er tötet seine eigene Mutter mit seinen Fäusten: Er wird verhaftet und wegen Mordes angeklagt
NEXT Wettervorhersage: eine Woche voller Kontraste, die mit 48 Stunden Strapazen beginnt