Neuchâtel Xamax muss „Bedenken“ ignorieren

Neuchâtel Xamax muss „Bedenken“ ignorieren
Neuchâtel Xamax muss „Bedenken“ ignorieren
-

Eine letzte Ehrenrunde zu Hause für Neuchâtel Xamax. Der „rot-schwarze“ Verein bestreitet an diesem Freitag sein letztes Spiel der Football Challenge League-Saison in La Maladière. Die Xamaxiens empfangen ab 20:15 Uhr das Stade Nyonnais. Und wenn sich einige Neuenburger Spieler mit einem Abschied begnügen, werden sich mehrere andere vom „rot-schwarzen“ Publikum verabschieden. Dies gilt insbesondere für Danilo Del Toro, Dominik Schwizer und Ashvin Balaruban, deren Abgang diese Woche angekündigt wurde.

Veränderungen, die beunruhigen

Diese Ankündigungen lösten bei den Fans gewisse Ängste aus und fanden sogar in der Umkleidekabine der Xamaxianer Resonanz. „Die entscheidenden Spieler der letzten vier Spiele sind auf dem Weg zum Ausscheiden, das ist schon besorgniserregend. Und auch für die Spieler“, bemerkt Maladière-Verteidiger Fabrice N’sakala.

Präzedenzfälle im Hinterkopf

Während das Team vor Ort abwartet, wie die Version 2024/2025 von Neuchâtel Xamax aussehen wird, beabsichtigt es, diese Übung so gut wie möglich abzuschließen. Ein Erfolg für die Männer von Uli Forte am Freitag wäre umso schöner, da beide Teams mit einem hitzigen Aufeinandertreffen zu Beginn der Saison rechnen. „Wir wissen, dass es Präzedenzfälle gibt. Angesichts dieses Gegners, der uns am Herzen liegt, herrscht große Anspannung und Sehnsucht“, betont Fabrice N’sakala.

Bei dieser Begegnung muss der Mannschaftstrainer auf die Dienste von Izer Aliu, der kürzlich wegen einer Blinddarmentzündung operiert wurde, und Eris Abedini, der sich Berichten zufolge in der Genesung befindet, verzichten.

Dieses Challenge-League-Fußballspiel zwischen Neuchâtel Xamax und Stade Nyonnais kann ab 20 Uhr live und in voller Länge auf RTN verfolgt werden. /gjo


#Swiss

-

PREV Stolz auf Quebec, diese einzigartige Nation auf der Welt
NEXT Genf: Die Librairie Droz feiert ihr 100-jähriges Bestehen in der Rue Massot