Leylah Annie Fernandez besiegte in der zweiten Runde in Straßburg

-

Sie durchsuchen die Website von Radio-Canada

Gehen Sie zum HauptinhaltGehen Sie zur FußzeileNavigationshilfe Beginn des Hauptinhalts

KommentareGreifen Sie auf den Kommentarbereich zu

>>>>

Im Vollbildmodus öffnen

Leylah-Annie Fernandez

Foto: Getty Images / Johannes Simon

Radio-Kanada

Gestern um 20:54 Uhr UTC veröffentlicht

Mutter Natur war nicht die Einzige, die Leylah Annie Fernandez den Tag ruinierte. Der Kanadier verlor am Dienstag beim Turnier im ostfranzösischen Straßburg in der zweiten Runde.

Im einzigen Zweitrundenspiel, das an diesem düsteren Tag absolviert wurde, schied die Quebecerin, die auf Platz 33 der Weltrangliste steht, mit 6:4, 4:6 und 2:6 gegen die Russin Liudmila Samsonova, 19. der WTA, aus.

Samsonova ist die einzige Spielerin, die sich nach 2 Stunden und 20 Minuten Spielzeit und mehreren Regenunterbrechungen von insgesamt mehr als sechs Stunden für das Viertelfinale qualifiziert hat.

Es war ein unglaublicher Tag. Ich befand mich mit 4:6 und 0:2 im Rückstand und es war nicht einfach, nach so einer Verzögerung wieder auf die Beine zu kommen. Ich habe mich zurechtgefunden und bin sehr glücklichsagte der Gewinner nach dem Treffen.

Fernandez muss am Mittwoch noch ein Doppel an der Seite der Australierin Erin Routliffe bestreiten. Sie treten gegen das Duo bestehend aus der Britin Olivia Nocholls und der Brasilianerin Ingrid Gammara-Martins an.

Alle weiteren Einzelduelle wurden auf Mittwoch verschoben, darunter auch das zwischen der amtierenden Meisterin, der Ukrainerin Elina Svitolina (17.), und der Französin Clara Burel (49.).

Im Viertelfinale trifft Samsonova auf die US-Amerikanerin Emma Navarro (24.) oder die Brasilianerin Beatriz Haddad Maia (14.).

Kommentare Kommentare
>>>>>>>>

Sport-Newsletter

Analysen, Rezensionen und vieles mehr! Verfolgen Sie Sportnachrichten über die Ergebnisse hinaus.

-

PREV Verbände und Gewerkschaften im Kampf gegen die extreme Rechte
NEXT Fußball in Morbihan: Ein ehemaliger CFA-Spieler wird Josselins Trainer