Brand in einem Gebäude: Ein Bewohner von Eure wird zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt

Brand in einem Gebäude: Ein Bewohner von Eure wird zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt
Brand in einem Gebäude: Ein Bewohner von Eure wird zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt
-

Von

Maxime Laffiac

Veröffentlicht auf

22. Mai 2024 um 19:30 Uhr

Sehen Sie sich meine Neuigkeiten an
Folgen Sie Le Démocrate Vernonnais

Freitag, 17. Mai, Enock M., junger Mann aus Vernon (Eure) im Alter von 21 Jahren wurde in Évreux sofort vor Gericht gestellt. In der Nacht von Dienstag, 14. Mai, auf Mittwoch, 15. Mai, kurz nach Mitternacht, verursachte er einen Feuer was dies erforderlich gemacht hatteEvakuierung eines Gebäudes. Nach den Ereignissen wurde er schnell festgenommen und unter Haftbefehl gestellt.

Der Angeklagte, der im Alter von 13 Jahren aus dem Kongo eingereist ist, muss seit drei Jahren französisches Staatsgebiet verlassen. Er hat bereits mehrere Überzeugungen in seinem Strafregister festgehalten: Diebstahl, Sachbeschädigung, Gewalt oder sogar Trunkenheit.

„Ich werde dich in der Wohnung verbrennen!“ »

Es ist am 21. Rue de la Poterie dass Polizei und Feuerwehr eingreifen mussten. Vor dem Brand wohnte der junge Mann bei einem Freund, der ihn laut Gesetz nicht hätte unterbringen dürfen. Hinzu kommt ein angespanntes Verhältnis zu anderen Jugendlichen in der Nachbarschaft.

Zum Tatzeitpunkt war Enock M. betrunken. Er wurde abgelehntZugang zu Wohnraum von ihrer Freundin, was sie wütend machte. Und als seine Habseligkeiten vom Balkon geworfen wurden, kochte sein Blut und es gelang ihm, das Gebäude zu betreten.

Obwohl nur die Fassade des Gebäudes vom Feuer betroffen war, musste das gesamte Erdgeschoss evakuiert werden. Eine erstickungsgefährdete Frau und zwei Kinder mussten aus dem Rauch befreit werden. Diese beiden Kinder hätten den Ermittlungen zufolge Streit mit dem jungen Mann gehabt. Letzterer hatte eine Flasche Wodka geschluckt und hatte 2,24 Gramm pro Liter Blut. Es war 23 Uhr, als er anfing zu schreien: „Lass mich nach Hause gehen, sonst verbrenne ich dich in der Wohnung!“ »

Ein ganzes Gebäude wurde evakuiert

Vor dem Gericht unter dem Vorsitz von Bertrand Brusset sprach der Angeklagte aus dem Untersuchungsgefängnis von Évreux per Videokonferenz mit Tonproblemen. Tatsächlich konnte niemand den Gefangenen zum Gericht transportieren. Enock weigerte sich, als Urheber des Brandes anerkannt zu werden, und seine Erklärungen waren nicht hörbarer als die vorherige Verlesung der Akte. In wenigen Worten verriet der Präsident, dass alles mit einer Geschichte begann Betäubungsmittel : „Und du hast einen Skandal gemacht, als du die Wohnung betreten hast…“, bemerkt er. „Vor dieser Geschichte war ich bei meiner Mutter! », Zeigt den jungen Angeklagten an.

Aber Zeugen des Feuers hörten ihn sagen, nachdem er gegen ein Auto getreten hatte: „Ich bin ein Zuschauer: Sie müssen es einfach tun.“ sterben innen ! »

Videos: derzeit auf -

Der stellvertretende Staatsanwalt erklärte, dass es notwendig sei, ein ganzes Gebäude mit kleinen Kindern und älteren Menschen zu evakuieren … „Das verursachte einen erheblichen Schock. »

Eine schwierige Verteidigung

Der stellvertretende Staatsanwalt war der Ansicht, dass Enocks Argumente nicht glaubwürdig seien und dass mit einem solchen Blutalkoholspiegel keine Erklärung möglich sei.

Es ist alles erwiesen, dass der Angeklagte nach häufigen Problemen mit seinen Nachbarn „Zuschauer“ des Brandes war. Er stellte die Müllfeuer. Die Anklage forderte vier Jahre sowie die Aufhebung einer Bewährungsstrafe von 2022 (vier Monate). Der Anwalt des Brandstifters argumentierte, dass der junge Mann die Nachbarn natürlich oft belästigte, er aber in einem so betrunkenen Zustand dieses Feuer nicht hätte verüben können.

Zwanzig Monate Gefängnis

Die verhängte Strafe beträgt zwanzig Monate geschlossenes Gefängnisund die Aufhebung einer viermonatigen Haftstrafe. Auf die sofortige Inhaftierung wird ein Verbot (für fünf Jahre) des Waffenbesitzes und sogar des Betretens der Stadt Vernon folgen.

Verfolgen Sie alle Nachrichten aus Ihren Lieblingsstädten und -medien, indem Sie Mon - abonnieren.

-

PREV Ist das Ausschalten der öffentlichen Beleuchtung in den großen Städten des Lot wirklich sinnvoll? Bürgermeister und gewählte Beamte reagieren
NEXT Parlamentswahlen in der Vendée: Sylviane Bulteau und Florence Lemaire kandidieren für die Nominierung der Volksfront