Großes System: Breitseite für die einen, drückende Hitze für die anderen

Großes System: Breitseite für die einen, drückende Hitze für die anderen
Großes System: Breitseite für die einen, drückende Hitze für die anderen
-

Veröffentlicht auf 22. Mai 2024 um 20:08 Uhr

Während Quebec stark schwitzt, könnte es im Norden Ontarios zu einer Verspätung kommen.


Quebec kämpft mit der Hitze, die einem Sommer würdig ist. Saint-Anicet war auch die erste Gemeinde, die am Mittwoch 30 °C verzeichnete, und alles deutet darauf hin, dass mehrere andere Sektoren wie Montreal mitmachen könnten. Am Mittwoch ist die Luftfeuchtigkeit besonders hoch, die Temperaturen bewegen sich stellenweise um die 40°C.

Der Durchzug eines Tiefdrucksystems sollte dieser erdrückenden Sequenz in den kommenden Tagen jedoch ein Ende bereiten.

Mögliche Breitseite in Ontario

Das gleiche System steckt auch hinter einem ganz besonderen Phänomen: der Möglichkeit, eine späte Breitseite im Norden Ontarios zu sehen. Tatsächlich liegt das Tiefdruckzentrum dieser Störung in dieser Region. Dabei saugt es kühle Luft aus dem Norden des Kontinents an und fördert so den Rückgang des Quecksilbers.

Ergebnis: Zwischen Mittwoch und Donnerstag sind Temperaturen nahe 0°C möglich. Die zu erwartenden Niederschläge würden daher vor allem in hochgelegenen Regionen in fester Form fallen. In den am stärksten betroffenen Gebieten können Ansammlungen eine Größe von 10 bis 15 cm erreichen.

In Richtung Labrador und der Lower North Shore sind auch ein paar Schneeflocken möglich, die Ansammlungen dürften aber sehr moderat bleiben.

SNOW2.2 KONTEXT

Der Durchgang dieses Tiefdruckgebiets würde den Eintritt in die Szene eines atmosphärischen Tiefpunkts ermöglichen und daher die drückende Feuchtigkeit, die Quebec heimsucht, vertreiben. Ab Freitag dürfte der Taupunkt deutlich niedriger sein und das Gefühl der Kühle im Schatten wiederkehren.


SIEHE AUCH: Seltenes Phänomen in Ottawa beobachtet

#Canada

-

PREV Bad Boys eröffnet einen Laden
NEXT Fake-Anwältin: Megan Lalonde macht trotz Strafzettel weiter