Mission für Le Pantoum erfüllt!

Mission für Le Pantoum erfüllt!
Mission für Le Pantoum erfüllt!
-

Tatsächlich wird das Pantoum über mindestens 170.000 US-Dollar verfügen, sobald die Kampagne am 20. Juni abgeschlossen ist, da der Thousand and One Youth Fund versprochen hat, ebenfalls 85.000 US-Dollar zum Projekt beizutragen, wenn die Crowdfunding-Kampagne über die Website The Hive ihr Ziel erreicht. Und die Kampagne, die auf 50 Tage angelegt ist, kann weitere Spenden sammeln, da die Hive-Regeln vorsehen, dass sie bis zum ursprünglich angekündigten Datum andauert.

„Für uns ist es wirklich ein großer Hauch frischer Luft und die Leute können weiterhin einen Beitrag leisten. Wir haben das Ziel auf 100.000 US-Dollar angehoben, was der Zahl entspricht, die wir uns zu Beginn vorgestellt hatten, aber wir wollten lieber realistischer sein und es auf 85.000 US-Dollar festlegen.“ erklärt Émilie Tremblay, Generaldirektorin. „Die Leute in La Ruche haben uns geraten, die Kampagne über einen Zeitraum von 90 Tagen durchzuführen, aber für uns war es wichtig, diese Mittel im Juni zu haben, um unsere Arbeit pünktlich abzuschließen.“

„Die Kampagne verlief schneller als wir dachten, wir hatten in den ersten 72 Stunden 50 % unseres Ziels erreicht. Das ist alles einer großen Teamarbeit zu verdanken.“

— Émilie Tremblay, Generaldirektorin des Pantoum

Die Arbeiten zielten unter anderem darauf ab, im Erdgeschoss einen neuen Senderaum mit Platz für 250 Personen zu schaffen, den alten Senderaum im dritten Stock in einen multifunktionalen Raum umzuwandeln, der hauptsächlich der Vorproduktion dient, und die Proberäume neu zu organisieren den seit fünfzehn Jahren kaputten Aufzug zu reparieren, um ihn für alle vier Stockwerke des Gebäudes zugänglich zu machen, und die Stahlkonstruktion zu verdoppeln, um eine bessere Schalldämmung zu erreichen, damit mehrere Teile des Gebäudes gleichzeitig genutzt werden können. Allerdings ließen die Inflation und der Fund von Asbest in den Wänden des Gebäudes in der Rue Saint-Vallier die Kosten der Arbeiten um 25 % steigen.

>>>>>>

Das Pantoum begrüßte kürzlich die Torontoer Gruppe Hot Garbage für ihre Nuits Psychédéliques. (Caroline Grégoire/The Sun)

In der Warteschleife

Das Pantoum wartet nach einem sehr positiven Treffen letzte Woche auch auf Hilfe vom Kulturministerium. „All dies ist von entscheidender Bedeutung, wenn wir die Arbeiten im Mai abschließen wollen, um die Infrastruktur bereitzustellen und die Menschen im September wieder in die Räumlichkeiten zu integrieren. Unser Reservierungsbuch ist bereits voll und wir können es uns nicht leisten, Reservierungen zu verlieren, aus Angst, Geld zu verlieren“, bemerkt Émilie Tremblay.

„Und bei all der Mobilisierung rund um unsere Spendenaktion haben wir auch viele Anfragen für unsere Räumlichkeiten für das nächste Jahr.“

— Émilie Tremblay über das Interesse an den vom Pantoum angebotenen Dienstleistungen

Die dank Crowdfunding und dem Mille et UN-Fonds gesammelten 170.000 US-Dollar zusammen mit der von der Stadt Quebec bereitgestellten Summe von 50.000 US-Dollar und den 10.000 US-Dollar aus dem Ermessensrahmen von Minister Jonatan Julien haben es dem Pantoum somit ermöglicht, fast die Hälfte der halben Million US-Dollar aufzubringen fehlt für seine Arbeit. Die beim Kulturministerium von Quebec eingereichten Anträge und ein zusätzlicher Antrag bei der kanadischen Regierung, die über Canada Economic Development und den Canadian Cultural Space bereits eine Unterstützung von fast 1 Million US-Dollar für die Arbeit zugesagt hatte, sollten es ermöglichen, den Haushalt fertigzustellen.

Die Künstlergemeinschaft von Quebec und Montreal hatte das Pantoum ebenfalls stark unterstützt, indem sie in mehreren Medien einen von mehreren Künstlern wie Hubert Lenoir, Les Louanges, Michel Rivard, Serge Fiori, Souldia und Klô Pelgag unterzeichneten Brief veröffentlichte, in dem sie um staatliche Unterstützung für das Pantoum baten in Arbeit.

-

PREV Ausgedehnt nach Orly und Saint-Denis Pleyel
NEXT Pontarlier. Einige Ausflugsideen im Haut-Doubs für das Wochenende vom 1. und 2. Juni