Gefängnisbeamte in Eure getötet: Mohamed Amra und sein Kommando in Seine-Maritime gejagt

Gefängnisbeamte in Eure getötet: Mohamed Amra und sein Kommando in Seine-Maritime gejagt
Gefängnisbeamte in Eure getötet: Mohamed Amra und sein Kommando in Seine-Maritime gejagt
-

Die Jagd dauerte zwei Wochen. Mohamed Amra, der von der gesamten Polizei in Europa gesucht wird, und das Kommando, das ihm bei seiner Flucht geholfen hat, werden immer noch aktiv von der Polizei gesucht. „Die Mobilisierung für diese Jagd lässt nicht nach“, bestätigte Laure Beccuau, Staatsanwältin von Paris, am Montag, den 27. Mai, auf -. Am 14. Mai geriet der Gefängniskonvoi mit Mohamed Amra an der Mautstelle Incarville in Eure in einen Hinterhalt, wodurch zwei Agenten, Fabrice Moello und Arnaud Garcia, ums Leben kamen.

An diesen von drei Ermittlungsrichtern geführten Ermittlungen waren seit dem 24. Mai mehrere Hundert Personen beteiligt. Die Polizei erkundet alle Möglichkeiten, um den Flüchtigen in ihre Hände zu bekommen. Einer von ihnen führte die Polizei vor einigen Tagen an die Grenze zwischen Somme und Seine-Maritime.

„Wir können uns Audits nicht entziehen“

Laut Le Parisien wurden am Donnerstag, dem 23. Mai, in Guerville an der Straße nach Tréport mehrere Dutzend Gendarmen und ein Hubschrauber mobilisiert. Einem anonymen Hinweis zufolge versteckte sich Mohamed Amra im Château de la Grande-Vallée, einer verlassenen Glashütte. Die Spur ergab nichts, wie mehrere Hundert andere auch. „An Audits kommen wir leider nicht vorbei“vertraut Le Parisien eine gerichtliche Quelle an.


#French

-

PREV Credit Suisse und UBS koexistieren in Delémont
NEXT Pontarlier. Einige Ausflugsideen im Haut-Doubs für das Wochenende vom 1. und 2. Juni