[Radio] Wir müssen 100 % Paillade bei France Bleu Hérault sparen!!

[Radio] Wir müssen 100 % Paillade bei France Bleu Hérault sparen!!
[Radio] Wir müssen 100 % Paillade bei France Bleu Hérault sparen!!
-

Das Flaggschiffprogramm, das den MHSC-Nachrichten gewidmet ist, ist in Gefahr! Hatte die Radiosendung „France Bleu Hérault“ am 20. Mai ihren Nachwort, die einzige Sendung in einem beliebten Medienkanal, die dem MHSC gewidmet ist? In den letzten Stunden wurde sogar eine Petition von einem Twitter-Nutzer gestartet und wir können Sie nur dazu ermutigen, diese zu unterzeichnen.

Wenn Moderator Bertrand Queneutte zunächst aus der Luft verschwunden war, hatte das die Fans nicht unbedingt beunruhigt: Urlaub, Krankheit usw. Alle waren sich noch lange nicht darüber im Klaren, dass es tatsächlich um die gesamte Zukunft der Show ging, um die sie sich Sorgen machten. Der Journalist kehrte nie wieder in die Luft zurück, und wenn sein Nachfolger Valentin Plat seine Arbeit sehr gut machte, war es sein Kumpel Benjamin Psaume, der die Bombe platzen ließ, um das Saisonfinale zu beenden: „ Wir können nicht garantieren, dass Paillade in der nächsten Saison noch zu 100 % dabei sein wird… wir denken über unsere Zukunft nach, wir wissen nicht, wie sie aussehen wird.“

Ende März begünstigte jedoch die Zahl der Podcasts die Sendung, so dass sie landesweit den 8. Platz aller Sportsendungen belegte (insgesamt 59 von 2500). Wahrscheinlich ein Dirty Talk über Fußball von einer hochrangigen Person, die unsere schöne Stadt nicht gut kennt. Ob Sie Handball, Rugby oder Volleyball mögen, warum nicht. Aber Montpellier im Sport ist La Paillade!

Scheuen wir uns nicht vor Worten, es wäre eine Katastrophe, diese zweiwöchentliche Show zu stoppen. Bertrand Queuneutte hat es in nur wenigen Jahren geschafft, rund um seine Show eine echte Community aufzubauen. Gut umgeben zunächst von Geoffrey Dernis, dann von Benjamin Psaume, versammelte er einen Pool heterogener Redner, die Journalisten und Persönlichkeiten des MHSC in einem Panorama vermischten, das von Max Raynaud von Midi Libre bis zum Cartoonisten Dadou reichte, ohne den historischen JB Sterne zu vergessen. Noch besser: Er beschloss, Unterstützer einzubeziehen, sodass sich in den letzten beiden Staffeln etwa zehn von uns am Mikrofon abwechselten, was der Show eine noch kitschigere Note verlieh (zum Beispiel waren Dorian, Pierrick oder ich aus unserem Team dabei).

Es ist eine Lose-Lose-Situation. Zusätzlich zum Aspekt der „Ideendebatte“ ermöglichte uns das Programm lediglich, täglich über Clubnachrichten auf dem Laufenden zu bleiben. Da wir uns außer im Midi Libre nicht selbst belügen dürfen, sprechen wir in den nationalen Medien nicht über die MHSC. Es war auch ein Mikrofon, das allen offen stand, sodass bei Bedarf Dony von Armata oder Sylvain von BP kommen und sprechen und die Ultras vertreten konnten. Der Verein verliert auch eine perfekte Staffel für die Kommunikation, die 2-3 Interventionen pro Jahr von Laurent Nicollin waren Schlüsselmomente der Montpellier-Saison. Dort gab es auch echte journalistische Arbeit, darunter dieses sehr schöne Interview mit Colette Nicollin oder diese hervorragende Übertragung zur Feier des 10-jährigen Jubiläums des Titels live auf dem Place du Peyrou.

In den letzten Jahren herrschte im Club eine große Begeisterung, die wir täglich auf unserer Website oder in Initiativen wie SpaceMHSC sehen. Aber wenn wir Paillade zu 100 % verlieren, würden wir wertvolle Inhalte für uns Follower und/oder Unterstützer unseres Lieblingsvereins verlieren …

-

PREV IN BILDERN, IN BILDERN. In Lille gibt es diese „verrückten“ Outfits bei Tripostal zu entdecken
NEXT Der Tourang’elle Cup feiert sein Debüt