Jean-Christophe Bellioma, ehemaliger Staffelführer auf Réunion, stirbt während des Trainings

Jean-Christophe Bellioma, ehemaliger Staffelführer auf Réunion, stirbt während des Trainings
Jean-Christophe Bellioma, ehemaliger Staffelführer auf Réunion, stirbt während des Trainings
-

Von einem entgegenkommenden Auto angefahren

An diesem Dienstag, dem 28. Mai 2024, verlor die Gendarmerie der La Réunion Oberstleutnant Jean-Christophe Bellioma, der während eines Motorradtrainings im Loiret starb. Der 56-jährige, verheiratete und Vater eines Sohnes befehligte zwischen 2019 und 2023 das Verkehrssicherheitsgeschwader der Insel La Réunion.

Die Gendarmerie trauert um den Tod eines ihrer Mitglieder am Dienstag.

Die Tragödie ereignete sich am späten Vormittag in der Stadt La Selle-sur-le-Bied in der Nähe von Montargis (Loiret). Während der Teilnahme an einem Motorrad-Auffrischungskurs mit zwei Kollegen starb ein 56-jähriger Gendarm, nachdem er von einem Auto angefahren wurde, wie wir aus dem Innenministerium erfuhren.

Die drei Motorradfahrer wurden vom Fahrer eines entgegenkommenden Autos erfasst. „Es scheint, dass das Kraftfahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten ist“, sagte der Staatsanwalt in einer Pressemitteilung.

Die beiden anderen vom Auto angefahrenen Gendarmen seien bei dem Zusammenstoß ebenfalls verletzt worden, gibt La République du Centre an. Laut der Tageszeitung wurde der in den Unfall verwickelte 28-jährige Fahrer negativ auf Alkohol und Drogen getestet.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Totschlags eingeleitet. „Die fraglichen Fahrzeuge wurden zur Sachverständigenprüfung beschlagnahmt“, teilt die Staatsanwaltschaft Montargis mit.

In einer Pressemitteilung würdigte Gérald Darmanin „die Erinnerung an diesen Offizier, der seit 1990 in der Gendarmerie tätig ist und seit 2023 an der Melun National Gendarmerie Officers School dient“.


www.imazpress.com/[email protected]

Neuigkeiten aus Réunion, Gendarmerie


#French

-

PREV Löwen des Atlas: zwischen Schatten und Licht
NEXT einen Tag danach ereignisreich bei France Inter – Libération