SENEGAL-SOCIETE-STUPEFIANTS / Kolda: 108 kg Kokain vom Zoll in Kalifourou beschlagnahmt – senegalesische Presseagentur

SENEGAL-SOCIETE-STUPEFIANTS / Kolda: 108 kg Kokain vom Zoll in Kalifourou beschlagnahmt – senegalesische Presseagentur
SENEGAL-SOCIETE-STUPEFIANTS / Kolda: 108 kg Kokain vom Zoll in Kalifourou beschlagnahmt – senegalesische Presseagentur
-

Kolda, 15. Juni (APS) – Die Handelszollbrigade von Kalifourou (Süden) beschlagnahmte 108,7 kg Kokain im Wert von 8,7 Milliarden CFA-Francs nach einer Durchsuchung bei einem „Staatsangehörigen eines Sahel-Landes“, wie wir am Samstag aus der Quelle erfahren haben Senegalesischer Zollkommunikationsdienst.

Zollbeamte aus Kalifourou im Departement Vélingara führten diese Beschlagnahmung am Donnerstag durch, nachdem „ein Fahrzeug der Marke Jeep Grand Cherokee aus einem Nachbarland ins Visier genommen worden war und von einer Person aus einem Sahelland gefahren wurde“.

„Die gründliche Durchsuchung des besagten Fahrzeugs ergab das Vorhandensein eines Verstecks, das unter dem hinteren Kofferraum eingerichtet und sorgfältig unter einem Teppich und einem Reserverad versteckt war“, heißt es in einer an die APS gesendeten Pressemitteilung.

Durch die Öffnung dieses Verstecks ​​konnten 95 Packungen Kokain mit einem Gesamtgewicht von 108,7 kg entdeckt werden, wobei der Gesamtwert der Beschlagnahmung auf „acht Milliarden siebenhundert Millionen (8.700.000.000) CFA-Francs“ geschätzt wird.

„Nach Angaben des National Technical and Scientific Police Laboratory handelt es sich bei der beschlagnahmten Droge nachweislich um reines Kokain“, lesen wir in dieser Pressemitteilung.

Er fügt hinzu, dass die Zollbeamten von Kalifourou beim Fahrer des Fahrzeugs auch „Fremdwährungen und einen großen Geldbetrag in CFA-Francs“ gefunden hätten.

Er wurde festgenommen und Ermittlungen im Rahmen der Ermittlungen sollten Aufklärung in dieser Angelegenheit bringen.

MG/BK

#Senegal

-

PREV In Thiais wird ein Mann von vier Schüssen getroffen, in Saint-Denis stirbt er auf der Straße
NEXT „Wir halten ihn vom Strand ab, bieten ihm aber 5 Sterne“: In Menton wird über die mögliche Zuschreibung des künftigen Luxushotels debattiert