Charente in Alarmbereitschaft: Der Sturm ist in Charente angekommen (Video)

Charente in Alarmbereitschaft: Der Sturm ist in Charente angekommen (Video)
Charente in Alarmbereitschaft: Der Sturm ist in Charente angekommen (Video)
-

Die Modelle von Keraunos, dem Netzwerk zur Überwachung von Klimaereignissen, entwickelten sich im Laufe des Dienstags. Charente befindet sich jetzt im Herzen der heftigsten Sturmzone, die für diesen Dienstagabend erwartet wird.

Es werden Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 km/h und heftige Hagelereignisse erwartet. Auch die Dienststellen des Ministeriums mahnen zur Vorsicht. Der Sturm könnte an diesem Dienstag bereits um 18 Uhr beginnen und von Dienstag auf Mittwoch mitten in der Nacht beginnen.

In der Nacht von Montag auf Dienstag blieb Charente verschont.

Dutzende Blitze, starke elektrische Aktivität, 40 bis 50 mm Regen in etwa zwanzig Minuten und Hagel. Der Sturm brach letzte Nacht in der Charente aus, je nach Sektor zwischen Mitternacht und 2 Uhr morgens. Weniger intensiv als erwartet in der Charente: Die Feuerwehrleute haben tatsächlich keinen Eingriff durchgeführt.

Auf der Seite des Charentais-Weinbergs atmen wir durch und warten auf eine neue Folge an diesem Dienstagabend. In Charente-Maritime sind die größten Schäden an einem Korridor zu beobachten, der von der Mündung und insbesondere Mortagne bis nach Saintes, Gémozac und Tesson führt.


Hagel und heftiger Regen zerhackten die entstehenden Blätter und Büschel.

Repro CL

Die Redaktion berät Sie

Diesen Dienstag werden Charente und vier weitere Departements der Nouvelle-Aquitaine ab 18 Uhr unter orangefarbene Wachsamkeit gestellt. Gironde, Dordogne, Landes und Lot-et-Garonne seien ebenfalls betroffen, teilte Météofrance mit und gab an, dass auch Hagel und Starkregen zu erwarten seien.

Das Keraunos-Netzwerk bestätigt die Warnung. Die Alarmierung dauert von 18 Uhr bis Mitternacht.

Letzte Nacht wurde Médoc, wo der Beginn des Sturms beobachtet wurde, verwüstet.

-

NEXT Diesen Dienstag wurde in Montpellier der orangefarbene Feueralarm ausgelöst: Zoo, Lez-Reservat und Montmaur-Wälder, welche Standorte waren betroffen?