Französische Schwimmmeisterschaften in Chartres: Florent Manaudou krönt sich über 50 m Freistil

-

Auch wenn er gerne etwas schneller geschwommen wäre, antwortete Florent Manaudou an diesem Donnerstag, dem 20. Juni, mit einem Sieg über 50 m Freistil mit einer Weltklassezeit. Als Bonus gewann er das Generationenduell gegen Maxime Grousset.

Er ist immer da. Gut dort. Florent Manaudou, 33, bewies an diesem Donnerstag, dem 20. Juni, dass er immer noch Feuer in seinen Armen hat, indem er sein mit Spannung erwartetes Duell mit Maxime Grousset im Finale über 50 m Freistil gewann. Während seine gute Zeit in den 100-Meter-Läufen (47”, 90) am Dienstagmorgen darauf hindeutete, dass er in großartiger Form war, bestätigte der Marseillais seine Lieblingsdistanz, indem er zwei Weltklassezeiten erzielte: 21”, 52 in den Vorläufen 21:54 im Finale, am Ende des Nachmittags. Er war acht Jahre lang nicht mehr so ​​schnell gefahren und wählte daher den besten Zeitpunkt, um große Sensationen wiederzuentdecken: wenige Wochen vor den Spielen in Paris, bei denen er eine vierte olympische Medaille anstrebt.

Wir haben vier bis fünf Wochen Zeit, um weiter zu bauen und etwas Kohle hinzuzufügen.

„Ich bin sehr glücklich, zu gewinnen, sehr glücklich, zu den Spielen zu gehen“, sagte der Sprinter des französischen Teams, als wäre er erleichtert, am D-Day reagiert und eine mögliche Falle vermieden zu haben. Aber bei Champions dieses Kalibers ist Frustration nie weit von Zufriedenheit entfernt. „Das Wetter ist verrückt…“, fuhr er fort, ein wenig enttäuscht darüber, dass er es im Vergleich zu seiner Morgenleistung, bei der er sich am Ende entspannt hatte, nicht geschafft hatte, das Tempo zu steigern.

Französische Schwimmmeisterschaften in Chartres: Léon Marchand holt sich im Abstand von 45 Minuten zwei neue Titel

Zweifellos hatte er sich vorgestellt, ein oder zwei Zehntel weniger zu schwimmen. „Es ist so, da herrscht die Spannung einer olympischen Auswahl. Ich bin trotzdem zufrieden, weil ich ein gutes Niveau habe, aber an sich noch ein bisschen besser, denke ich. Ich wünschte, ich könnte schneller schwimmen. »

Maxime Grousset, der von Manaudou (21’67) knapp geschlagen wurde, wollte seinerseits das Positive behalten. „Ich habe mich qualifiziert, das ist gut. Zweitens etwas schlechter, aber gegen einen großartigen Schwimmer wie Florent ist es immer noch gut. » Der Kaledonier, der seine Woche an diesem Freitag mit einem 100-m-Schmetterlingslauf abschließen wird, gab dennoch zu, dass er sich etwas unwohler fühlte als in den Vorläufen (21”66).

Französische Schwimmmeisterschaften in Chartres: Rafael Fente Damers verletzt sich bei der Feier seiner Qualifikation für die Olympischen Spiele in Paris an der Schulter

„Bei diesem Rennen fühlte ich mich etwas schlechter, etwas weniger groß. Aber ich habe mehr Energie gegeben. Ich bleibe zufrieden, 50 m sind nicht unbedingt einfach, es kann schnell zur Katastrophe werden, wir schaffen das. Jetzt haben wir vier bis fünf Wochen Zeit, um weiter zu bauen und etwas Kohle hinzuzufügen. » Die beiden französischen Lokomotiven treffen nun Ende Juli in der La Défense Arena aufeinander…

Die heutigen Podestplätze
Damen 200m Schmetterling.
1. Lara Grangeon-de-Villele (Toulouse) 2’09”26, 2. Lilou Ressencourt (Nizza) 2’09”30, Juliette Marchand (Niort) 2’11”76…
50 m Freistil der Männer.1. Florent Manaudou (Marseille) 21”54, 2. Maxime Grousset (Clichy) 21”67, Pierre Lebois (Marseille) 22”18… 50 m Rückenschwimmen Frauen. 1. Analia Pigrée (Canet) 27”61, 2. Mary-Ambre Moluh (Créteil) 27”73, 3. Emma Terebo (Amiens) 27”90…
200m Rücken Männer.1. Mewen Tomac (Amiens) 1’55”54, 2. Yohann Ndoye-Brouard (Annecy) 1’56”48, 3. Antoine Herlem (Toulouse) 1’56”98…
800 m Freistil Damen.1. Anastasiia Kirpichnikova (Montpellier) 8’26”38, 2. Anna Egorova (RUS, Clichy) 8’34”30, 3. Lucile Tessariol (Mérignac) 8’41”62, 4. Valentine Leclercq (Villefranche -en-Beaujolais) 8’44”55…

Romain Léger

-

PREV Payerne: 2017 stürzte das Baugerüst der Abteikirche ein
NEXT Im Senegal prangert die ARP die „richtungslose“ Regierungsführung der neuen Macht an