Genf im Rhythmus des Musikfestivals

Genf im Rhythmus des Musikfestivals
Genf im Rhythmus des Musikfestivals
-

Die Genfer Bevölkerung trifft sich dieses Wochenende zur Fête de la Musique, die bis Sonntag dauert. Mehr als 500 Veranstaltungen stehen bei dieser 33. Ausgabe auf dem Programm. Auf 32 Bühnen in und um die Altstadt treten Profis und Laien auf

Die Fête de la Musique ist die größte von der Stadt Genf organisierte Veranstaltung. In diesem Jahr übernimmt die Veranstaltung neue Veranstaltungsorte für klassische Musik wie den Court of the Palais de Justice und das Internationale Museum der Reform sowie den Plainpalais Skatepark, in dem karibische Rhythmen zu hören sein werden.

Neben den Neuerungen hebt Veranstaltungskoordinator Laurent Marty das Wichtigste hervor: „Bleiben Sie nicht zu Hause und kommen Sie zum Musikfestival.“ Er erinnert sich an den interaktiven Aspekt der Veranstaltung, der in seinen Augen „wesentlich“ ist und die Organisation von Aktivitäten, insbesondere für Kinder, ermöglicht.

Reichhaltiges Programm

Im Museum für Kunst und Geschichte (MAH) wird das Chiome d’Oro Ensemble Barockmusik und Lufttanz mischen. Im Saal Dinu Lipatti im ersten Stock des Konservatoriums am Place Neuve finden Konzerte mit Barockmusik statt, darunter auch ein englisches Ensemble, das in historischen Kostümen auftreten wird.

Der Franck-Martin-Saal wird Schauplatz einer ungewöhnlichen Begegnung zwischen einem Radsportballett und einem Sinfonieorchester sein. Die Crypte-Bühne im Parc des Bastions wird von den Tentakeln von Le Poulpe umarmt, einem „Restaurant-Bar-Konzertsaal“, der seit 18 Jahren kostenlose Konzerte in Reignier im benachbarten Frankreich anbietet.

Für Laurent Marty bleibt das Konzert der Genfer Rockgruppe „Le Beau Lac de Bâle“, das für Sonntag von 19:50 bis 21:00 Uhr geplant ist, ein Muss.

Besonderer Hinweis für Nachhaltigkeit

Der Lastwagen „20 mille Lieux“, eine seit 2021 in Betrieb befindliche mobile Bühne, wird im Parc des Bastions Halt machen. Das Projekt zielt darauf ab, Kultur in den Genfer Gemeinden zu verbreiten. Drei Tage lang wird sich die Wanderbühne in der St-Léger-Ecke niederlassen, mit Konzerten „ebenso intim wie brüllend“.

Die Stadt Genf legt seit Jahren besonderen Wert darauf, die Fête de la Musique zu einer nachhaltigen Veranstaltung zu machen. Somit gibt es an den Ständen kein Einweggeschirr mehr, sondern Mehrweggeschirr. Auch PET-Flaschen werden von den Bühnen verbannt, Musiker werden gebeten, ihre eigenen Wasserflaschen mitzubringen.

-

PREV Die Wettervorhersage für Dienstag, 16. Juli 2024 in Avignon und Umgebung
NEXT Pressespiegel für diesen Dienstag, 16. Juli 2024