Isère: Mehrere Personen und drei Polizisten nach Weigerung in Wien leicht verletzt

Isère: Mehrere Personen und drei Polizisten nach Weigerung in Wien leicht verletzt
Isère: Mehrere Personen und drei Polizisten nach Weigerung in Wien leicht verletzt
-

Ein Autofahrer weigerte sich am Mittwoch, vor seiner Flucht an einer Polizeikontrolle anzuhalten.

Anschließend riss der Fahrer zwei Café-Terrassen nieder und verletzte dabei mehrere Menschen leicht.

Bei dem Einsatz wurden auch drei Polizisten leicht verletzt.

Befolgen Sie die vollständige Berichterstattung

Im Mittelpunkt der Kontroverse steht die Weigerung, sich daran zu halten

Heftige Verweigerung in Wien. Laut einer Polizeiquelle bei TF1/LCI lehnte der Fahrer eines Audi A3 am Mittwoch, dem 3. Juli, eine Polizeikontrolle in der Stadt Isère ab, weil er in die falsche Richtung gefahren war. Auf der Flucht vor der Polizei in Richtung Saint-Rambert-d’Albon habe der Autofahrer zwei Café-Terrassen überfahren und dabei mehrere Menschen leicht verletzt, teilte die Staatsanwaltschaft Wien mit, zur Art der Verletzungen der Opfer machte sie jedoch keine näheren Angaben dass ihre lebenswichtige Prognose nicht zutreffend war.

Darüber hinaus wurden bei diesem Eingriff drei Polizisten leicht verletzt, der erste überschlug sich bei der Kontrolle mit dem Fuß, der zweite wurde bei der Flucht des Autos am Knie verletzt und der dritte wurde von Glassplittern getroffen, als er die Scheibe einschlug Nach Angaben der Polizei soll der Fahrer aus dem Fahrzeug herausgeholt werden, der sich weigerte, die Tür zu öffnen.

  • Lesen Sie auch

    Anzahl, Täterprofil, Sanktionen… Was Sie über Verweigerungen wissen müssen

Der Fahrer sowie die beiden Passagiere im Auto wurden schließlich im rund zwanzig Kilometer entfernten Salaise-sur-Sanne festgenommen. Die drei Männer im Alter von 28, 27 und 22 Jahren wurden in Polizeigewahrsam genommen. Ein Verfahren wegen „Verweigerung der Gehorsamspflicht“, „vorsätzlicher Gewalt in einer Versammlung“, „Gewalt gegen eine Person, die hoheitliche Befugnisse innehat“, „Gefährdung des Lebens anderer“, „Unterlassung der Hilfeleistung für eine Person in Gefahr“ und „Herabwürdigung von Privateigentum“. “, wurde gestartet. Die Staatsanwaltschaft Wien teilte TF1/LCI mit, dass zwei der drei in Polizeigewahrsam genommenen Personen vorbestraft seien, insbesondere im Zusammenhang mit Verkehrsdelikten, Drogenbesitz und Gewalt.


Die Redaktion von TF1info mit der Polizei-Justiz-Abteilung von TF1/LCI

-

PREV Offiziell: Ein Angreifer trifft bei ASSE ein!
NEXT Guercif: 38 Genossenschaften profitieren von der Unterstützung der INDH in Höhe von insgesamt 6,57 MDH