Marokko und Korea verstärken ihre Zusammenarbeit im Transportbereich – Telquel.ma

-

MBei diesem Treffen prüften die beiden Parteien Möglichkeiten zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Marokko und Korea im Bereich Verkehr im Allgemeinen und Schienenverkehr im Besonderen.

Bei dieser Gelegenheit äußerte Abdeljalil seinen Wunsch, diese bilaterale Zusammenarbeit auf andere Bereiche auszuweiten, insbesondere auf die Bereiche Zivilluftfahrt, Verkehrssicherheit, Seeverkehr und Schiffbau.

In einer Presseerklärung betonte er außerdem, dass dieses Treffen es ermöglicht habe, Möglichkeiten zur Stärkung der Zusammenarbeit und des Erfahrungs- und Fachwissensaustauschs zwischen den beiden Parteien im Verkehrsbereich zu prüfen, und verwies auf das große Interesse Koreas Große Eisenbahnprojekte, die bald im Königreich gestartet werden.

Park brachte seinerseits die Bereitschaft seines Landes zum Ausdruck, neben der Personalschulung auch koreanisches Fachwissen in den Bereichen Eisenbahnindustrie und -infrastruktur zu teilen, insbesondere im Bereich der Eisenbahnwartung und -konstruktion.

Am Ende dieses Treffens informierte Park Abdeljalil über die Organisation einer internationalen Konferenz im Bereich Infrastruktur im kommenden September in Seoul. Er schlug außerdem die Ausarbeitung von Entwürfen für Kooperationsvereinbarungen im Hinblick auf deren Unterzeichnung am Rande dieser Veranstaltung vor.

Abdeljalil seinerseits informierte seinen koreanischen Amtskollegen über die Organisation der 4. Globalen Ministerkonferenz zur Verkehrssicherheit, die am 18. und 19. Februar 2025 in Marrakesch stattfinden wird, und forderte Korea zur Teilnahme an dieser hochrangigen Veranstaltung auf.

(mit KARTE)

-

PREV Loïc Kervran sieht sich mit der Überdruss der Wähler im dritten Wahlkreis Cher konfrontiert
NEXT Gesetzgebung. Auf dem Weg zu einer absoluten Mehrheit für die Nationalversammlung in der Versammlung?