Die Engländer sind machtlos, die Schweizer versuchen auszunutzen

Die Engländer sind machtlos, die Schweizer versuchen auszunutzen
Die Engländer sind machtlos, die Schweizer versuchen auszunutzen
-

Saka, er schon wieder

An der Strafraumgrenze schlägt Saka von links zu. Dem entgegnet Schar.

Es fehlt an Bewegung…

Die Engländer haben Mühe, das Spiel zu beschleunigen. Die Schweizer sind gut gruppiert dahinter.

Impotente Embolie

Dieser lange Ball kann vom Angreifer nicht zurückerobert werden. Es ist die englische Verteidigung, die wieder aufleben kann.

Wir nähern uns bereits der Pause

Im Moment ist diese Begegnung sehr ausgeglichen und keinem Team gelingt es, die Oberhand über das andere zu gewinnen.

England 0:0 Schweiz

Der Spielstand ist torlos und beide Mannschaften haben noch immer kein Tor erzielt.

Erstes Gelb

Es war Schar, der die Gelbe Karte erhielt, weil er Bellingham unregelmäßig gestoppt hatte, der auf seiner linken Seite versuchte, aufs Tor zu gehen.

England – Schweiz 3:2

Das ist vorerst der Schießstand.

England ohne Lösung

Dank Bellingham bekommen die Engländer dennoch einen neuen Eckball.

Der Ballbesitz ist für…

… England (51 % gegenüber 49 % für die Schweiz).

Embolo gerät mit Konsa aneinander

Im Strafraum schlägt Embolo von links zu, wird aber von Konsa geblockt.

Die Schweiz geht Risiken ein

Sommer steht in seiner Genesung unter Druck, aber er übersteht es.

Kane verfehlt

Diese Ecke wird von Trippier von rechts nach links ausgeführt. Am langen Pfosten köpft Kane rein, aber der Ball geht völlig daneben.

Erste Ecke des Spiels

Auf der rechten Seite spricht Saka ein Kreuz an. Im Strafraum schickt Schar den Ball zur Ecke.

Die Engländer haben den Ball

Der Rhythmus ist für ein paar Minuten auf beiden Seiten nicht wirklich vorhanden.

England besteht darauf

Mainoo, an der Strafraumgrenze, schlägt von rechts zu. Es wird von Rodriguez gekontert.

Kane bricht dann im Strafraum zusammen und kommt mit Schar in Kontakt, aber der Schiedsrichter zuckt nicht zusammen.

Erneutes Abseits gegen England

Trippier wurde auf seiner linken Seite gesucht, aber die Flagge wird wegen Abseits gehisst.

Erster englischer Streik

Aus der Distanz trifft Rice von rechts innen. Sein Ball wird von Schar abgelenkt, bevor er ins Feld geht.

Kolben schlägt gut

Auf der rechten Seite im Strafraum gerät Embolo gegen die gegnerische Abwehr. Sein rechter Schuss aus spitzem Winkel geht dann daneben.

Der englische Angriff wird gestoppt

Saka wurde an der Latte auf der rechten Seite im Strafraum getroffen und stand zu Beginn im Abseits.

England spielt hoch

Das Pressing der Three Lions behindert die Schweizer nicht in ihrer Genesung.

Das englische System wird bestätigt

Zu Beginn des Spiels spielt England im 3-4-3 gut.

Los geht’s mit der ersten Stunde!

Der Anpfiff wurde gegeben und England legte los.

Mainoo, nach Rooney

Kobbie Mainoo ist nach Wayne Rooney bei der EM 2004 gegen Portugal (18 Jahre und 244 Tage) der zweitjüngste englische Spieler (19 Jahre, 78 Tage), der in einem Viertelfinale eines großen Turniers der Herrenmannschaft startet.

Die Schweiz, Erinnerung an ihre Reise

Die Schweiz ihrerseits belegte in der Gruppe A den zweiten Platz. Im Achtelfinale setzte sich die Nati dann gegen Italien, den Titelverteidiger, durch (2:0).

England, Erinnerung an seine Reise

Nachdem England, der amtierende Finalist, an der Spitze der Gruppe C gelandet war, wäre es beinahe im Achtelfinale ausgeschieden. Die Three Lions schalteten schließlich die Slowakei aus (2:1 n. V.).

England-Schweiz, auf dem Weg zur Halbzeit

Am kommenden Mittwoch, 10. Juli, um 21 Uhr trifft der Sieger dieses Duells im Halbfinale auf Dortmunder Seite auf den Sieger des letzten Viertelfinals, in dem am Samstagabend um 21 Uhr die Niederlande gegen die Türkei antreten. .

Die Schweiz und die Viertel

Mit der Qualifikation für das Viertelfinale stellte die Schweiz ihr bestes Ergebnis bei einer EM ein. Sein erstes Viertel ging auf die vorherige Ausgabe zurück.

England, abonniert die Viertel

Bei einem großen Turnier steht England zum vierten Mal in Folge im Viertelfinale, in der Ära Gareth Southgate. 2018, bei der WM, belegten die Engländer den vierten Platz, 2020, bei der EM, gelangten sie ins Finale, bevor sie bei der letzten WM im Viertelfinale ausschied.

Ein italienischer Schiedsrichter pfeift

Schiedsrichter des Spiels in der Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf ist der Italiener Daniele Orsato.

Die Aufstellungen ließen Zweifel am taktischen System Englands erkennen

Gareth Southgate wählte fast die gleiche Startaufstellung (mit Ausnahme von Konsa, der Guéhis Sperre kompensiert). Aber diese englische Mannschaft wird von der UEFA im 3-4-3-System und nicht im 4-2-3-1-System angekündigt. Das würde Trippier nach rechts verschieben und Saka auf die linke Kolbenposition bringen, wie es bei Arsenal früher üblich war.

England: Pickford – Walker, Stones, Konsa – Trippier, Mainoo, Rice, Saka – Bellingham, Kane, Foden.

Schweiz: Sommer – Schär, Akanji, Rodriguez – Rieder, Freuler, Xhaka, Aebischer – Ndoye, Embolo, Vargas.

Eine taktische Revolution für England?

Angesichts der schwachen Leistungen seiner Mannschaft könnte Englands Trainer Gareth Southgate, motiviert durch die Sperre von Marc Guéhi, sein System ändern, um am Samstag im Viertelfinale der EM 2024 gegen die Schweiz anzutreten.

Hallo zusammen

Willkommen bei RMC Sport, um den Live-Kommentar zum Viertelfinale der EM 2024 zwischen England und der Schweiz zu verfolgen. Das Spiel findet in Düsseldorf statt, Anpfiff ist um 18 Uhr.

-

PREV Marokko erlebte unter der Herrschaft seiner Majestät König Mohammed VI. einen wirtschaftlichen Aufschwung (mexikanische Medien)
NEXT Béziers. Versteckte Arbeit, falsche Dokumente, unbefugte Anstellung: Ein türkisches Netzwerk zerschlagen