Parlamentswahlen in Yvelines: Sieg für die Führer des Präsidentenblocks, die Linke verliert Trappes, gewinnt aber anderswo

Parlamentswahlen in Yvelines: Sieg für die Führer des Präsidentenblocks, die Linke verliert Trappes, gewinnt aber anderswo
Parlamentswahlen in Yvelines: Sieg für die Führer des Präsidentenblocks, die Linke verliert Trappes, gewinnt aber anderswo
-

In Yvelines liegt der Präsidentenblock immer noch weitgehend an der Spitze. Seine Headliner wurden weitgehend wiedergewählt, darunter Jean-Noël Barrot, Yaël Braun-Pivet und Karl Olive. Auch Ministerin Marie Lebec behält ihren Sitz. Der Präsidentenblock verliert immer noch einen Wahlkreis, den von Bruno Millienne. Der scheidende MoDem zog sich nach der ersten Runde zurück, um gegen die RN anzutreten. Auch mit der Eroberung des 11. Wahlkreises durch einen von Ensemble unterstützten UDI-Kandidaten kann das Präsidentenlager zufrieden sein.

Die Linke verliert, gewinnt aber

Am Ende dieser vorgezogenen Parlamentswahlen ist die Linke in Yvelines trotz der Niederlage des scheidenden Abgeordneten William Martinet im Wahlkreis Trappes mit drei Sitzen gegenüber zwei zuvor gestärkt. Als Wiederwahlkandidat trat er in einem Duell in der zweiten Runde gegen den vom Präsidentenlager unterstützten UDI-Kandidaten Laurent Mazaury an. Duell, das die scheidende LFI mit 140 Stimmen verlor. Die für die zweite Runde qualifizierte RN-Kandidatin Victoria Doucet hatte sich zurückgezogen und die Sperrung der Insoumis-Kandidatin gefordert.

Die Union der Linken kann sich jedoch über die Eroberung zweier neuer Wahlkreise freuen, den 9. gegen die RN dank des Rückzugs des scheidenden Bruno Millienne, den Dieynaba Diop mit 53,97 % der Stimmen gewann. Neben dem großen Fang der Kampagne, der Sieg von Aurélien Rousseau, dem ehemaligen makronistischen Gesundheitsminister, der sich dem linken Bündnis anschlossdie im 7. Wahlkreis ein umkämpftes Dreieck gegen die scheidende Ensemble-Abgeordnete und ehemalige Stadtministerin Nadia Hai sowie die LR-RN-Kandidatin Babette de Rozières gewann.

Keine gewählten RN-Beamten

Die RN war in allen Wahlkreisen qualifiziert, schaffte es jedoch nicht, in Yvelines einen Abgeordneten zu wählen, erzielte aber einen Durchbruch bei ihrer Punktzahl, mit einem Spitzenwert von 46,03 % im 9. Wahlkreis im Nordwesten des Departements.

Die Ergebnisse der 2. Runde

1. Wahlkreis: Charles Rodwell (Gemeinsam)

– Charles Rodwell (Ensemble) 46,90 %
– Sébactien Ramage (LFI-NFP) 28,80 %
– Anne Jacqmin (RN) 24,29 %

2. Wahlkreis: Jean-Noël Barrot (Gemeinsam)

– Jean-Noël Barrot (zusammen) 72,69 %
– Gaëtan Brault (RN) 27,31 %

3. Wahlkreis: Béatrice Piron (Gemeinsam)

– Béatrice Piron (zusammen) 68,75 %
– Valentin Salvino (LR-RN) 31,25 %

4. Wahlkreis: Marie Lebec (Gemeinsam)

– Marie Lebec (zusammen) 50,67 %
– Céline Bourdon (LFI-NFP) 26,97 %
– Jean-François Mourtoux (LR-RN) 22,35 %

5. Wahlkreis: Yaël Braun-Pivet (Gemeinsam)

– Yaël Braun-Pivet (Ensemble) 49,10 %
– Yassine Benyettou (LFI-NFP) 28,16 %
– Jacques Myard (LR-RN) 22,74 %

6. Umschreibung: Natalia Pouzyreff (Ensemble)

– Natalia Pouzyreff (Ensemble) 47,83 %
– Melinda Sauger (LFI-NFP) 29,18 %
– Sophie Lelandais (RN) 22,99 %

7. Wahlkreis: Aurélien Rousseau (Place Publique-NFP)

– Aurélien Rousseau (Place Publique-NFP) 39,14 %
– Nadia Hai (Ensemble) 32,95
– Babette De Rozières (LR-RN) 27,91 %

8. Wahlkreis: Benjamin Lucas (Génération.s-NFP)

– Benjamin Lucas (Generation.s-NFP) 63,55 %
– Cyril Nauth (RN) 36,45 %

9. Umschreibung: Dieyenba Diop (PS-NFP)

– Dieyenba Diop (PS-NFP) 53,97 %
– Laurent Morin (RN) 46,03 %

10. Wahlkreis: Aurore Bergé (Gemeinsam)

– Aurore Bergé (Ensemble) 49,05 %
– Thomas Du Chalard (RN) 32,19 %
– Cédric Briolais (LFI-NFP) 18,76

11. Wahlkreis: Laurent Mazaury (UDI)

– Laurent Mazaury (UDI) 50,16 %
– William Martinet (LFI-NFP) 49,84 %

12. Wahlkreis: Karl Olive (Gemeinsam)

– Karl Olive (Ensemble) 45,07 %
– Christophe Massiaux (EELV-NFP) 30,86 %
– Jean-Louis Mettelet (RN) 24,07 %

-

PREV dieser Prozess, der Marine Le Pen und ihre Mitarbeiter beunruhigt – Libération
NEXT Élodie Babin, die „Geisterkandidatin“ der RN in Loiret