CIRCA bereitet das Herbstfest vor

CIRCA bereitet das Herbstfest vor
CIRCA bereitet das Herbstfest vor
-

Sehen Sie sich selbst wieder

Elektrischer Zirkus

  • RESIDENZ
  • WOHNAUSGANG

CIRQUE

Salle Bernard Turin, CIRC

Zu Gast vom 10. bis 19. Juli 2024

Abreise: Dienstag, 16. Juli, 19 Uhr.

Zunächst wurden 2003 etwa zehn Dias auf einem unbebauten Grundstück in Paris gefunden. Die Fotos zeigen eine seltsame Zirkusnummer, die auf einer Metallkonstruktion aufgeführt wird. Herkunft unbekannt, Datum, Ort, Künstler nicht identifiziert.
2023. Ein anhaltendes Bild, ein lebenswichtiges Bedürfnis, etwas zu erschaffen, einen Traum zu verfolgen, sich zu erneuern, Risiken einzugehen, immer Risiken einzugehen. Aus diesem eingefrorenen Bild entsteht der Wunsch, Dinge in Bewegung zu setzen, sie in Träume, Zirkusphantasien zu verwandeln.

Das Team des Cirque Électrique und seine Mitarbeiter überdenken die auf den Folien sichtbare Metallstruktur, um daraus eine originelle Kreation zu machen.
Wie ein Gemälde von Piet Mondrian wird ein ausgehöhltes Quadrat mit mehreren Unterteilungen zum Herzstück des künstlerischen Mittels. Sie geben ihm den Namen Mondrian-Apparat.

Bewegungen des Hebens, Senkens, Schwenkens, Drehens… erwecken diese Struktur zum Leben, die zu einer Skulptur wird.

Der Electric Circus beansprucht einen hybriden künstlerischen Ausdruck mit vielfältigen Einflüssen (literarisch, filmisch, plastisch, musikalisch), der durch seine kulturellen, politischen, sozialen oder technologischen Dimensionen Gegenkultur, aber auch gesellschaftliche Nachrichten hervorruft. Er teilt einen ungewöhnlichen Blick auf die Welt und die Gesellschaft.

Verteilung

(Im Gange) :

Regie, Komposition und musikalische Darbietung: Hervé Vallee

Künstler: Kader DIop (Akrobatik), Lili Dufour und Marie Guibert (Luftbild), Alicia Maccarone (Chinese Pole und Luftreifen), Samy Mendy (Akrobatik), Amélie Kourimi (Trapez, Deckengang))

Szenografie:
Design und Tragwerksplanung: Quentin Alart und Florien Wenger (COMOC-Workshop – Complex Morphology Calculation Design) / Konstruktion: Gaël Richard (Ballast-Workshop)

Partner

(In Bearbeitung und unter Vorbehalt):

2R2C; Fratellini-Akademie; ENAC; die Embarcadère (Aubervilliers); 37. Abs

-

PREV Mit mehr als 110 km/h zertrümmert sie Aquarien mit ihren Schlägen: Hier ist die Fangschreckenkrebse
NEXT 4 wenig bekannte Juwelen unweit von Angers, die Sie unbedingt entdecken müssen