Halifax genehmigt 9 neue Standorte für Obdachlosenlager

Halifax genehmigt 9 neue Standorte für Obdachlosenlager
Halifax genehmigt 9 neue Standorte für Obdachlosenlager
-

Die Stadträte von Halifax haben eine Liste von Parks genehmigt, in denen neue Obdachlosenlager eingerichtet werden könnten. Ziel sei es, „den Druck zu verringern“, da die derzeitigen Standorte überfüllt seien.

Mit Stand vom 25. Juni gab es an den vier von der Gemeinde ausgewiesenen Standorten 88 Zelte oder Unterkünfte für Obdachlose. In einem Update zur Situation der obdachlosen Bevölkerung in Halifax gibt die Gemeinde an, dass diese Standorte zu fast 300 % überlastet sind.

Die Liste der bekannten Obdachlosen in Halifax ist ebenfalls auf 1.316 Personen angewachsen.

Es ist eine schreckliche Wahl. Heute stehen wir vor der Wahl: Welchen öffentlichen Raum werden wir aufgeben?stellte Stadtrat Sam Austin während der Sitzung am Dienstag vor.

Im Vollbildmodus öffnen

Ein Zelt, das in der Nähe des alten Halifax Public Bookstore aufgebaut wurde.

Foto: Radio-Kanada

Nach der Durchsicht von Hunderten von Stadtparks erstellten die Mitarbeiter eine Liste von zehn Parks, in denen Obdachlose untergebracht werden können.

Diese Websites mussten mehrere Kriterien erfüllen. Sie sollten beispielsweise nicht zu nahe an Schulen, Spielplätzen, Gärten oder kulturell sensiblen Bereichen liegen und sich in der Nähe von öffentlichen Verkehrsmitteln und anderen Dienstleistungen befinden.

Bill Moore, General Manager für Gemeindesicherheit, sagt, die Gemeinde habe versucht, die Bedürfnisse der auf der Straße schlafenden Menschen mit den möglichen Folgen für die Menschen in der Nähe der Lager in Einklang zu bringen.

Nach langer Debatte entschied sich der Gemeinderat für eine Auswahl von neun Parks.

Listen der genehmigten Parks

  • Parc Bayers (Halifax)
  • BiHi Park (Halifax)
  • Nationalpark Chain Lake (Halifax)
  • Parc Cogswell (Halifax)
  • Parc Glebe (Halifax)
  • Parc Common (Halifax)
  • Park Point Pleasant (Halifax)
  • Parc Geary (Dartmouth)
  • Parc Bissett (Dartmouth)

Zunächst könnten einige Standorte genutzt werden, darunter Cogswell Park, Glebe Street Park und ein Bereich des Common Park in der Nähe des Ovals. Bei Bedarf kann die Liste überarbeitet werden.

Es ist unklar, wie viele Zelte an jedem Standort erlaubt sind oder wann diese Standorte geöffnet werden. Es sollte kommunale Dienstleistungen wie Wasser und tragbare Toiletten geben. Bei Bedarf könnten Zäune installiert werden.

Laut Herrn Moore ermöglicht die Eröffnung weiterer Standorte unter anderem die Umsiedlung von Menschen aus dem überfüllten Gelände der University Avenue, wo es zu Gewalt und Auswirkungen auf Menschen kommt, die arbeiten oder in benachbarte Krankenhäuser gehen.

Die Gemeinde sagt außerdem, dass sie daran arbeitet, mehr Mitarbeiter einzustellen, um den Menschen zu helfen, die an bestimmten Standorten leben, und außerdem mit Bürgergruppen und Experten wie Sozialarbeitern zusammenzuarbeiten.

– Mit Informationen der Journalistin Haley Ryan von Blutbild

-

PREV Wie riskieren die Regionen, zu den armen Verwandten der Olympischen Spiele zu werden?
NEXT „Spitzenkoch“ David Gallienne signiert die Speisekarte der zukünftigen Maleyssie-Brasserie