Der SAQ zu Besuch zum Weinfest

Der SAQ zu Besuch zum Weinfest
Der SAQ zu Besuch zum Weinfest
-

Als erste Vertreterin der SAQ während der Feierlichkeiten in Chicoutimi erwähnt Frau Dufour, dass dies ein wichtiges Ereignis für den Staatskonzern sei. „Es ist eine Veranstaltung, an der wir seit ihren Anfängen zusammenarbeiten. Dies ist das dritte Jahr in Folge, in dem ich komme, und für mich ist es wirklich wichtig, sowohl das Festival zu unterstützen als auch Menschen, Kunden und Festivals zu treffen, aber auch unsere Teams in der Branche zu treffen“, erklärt sie.

Lokale Produkte im Regal?

Während beim Weinfest viele Produkte aus der Region und anderswo präsentiert werden, bleibt die Frage der Beschaffung lokaler Produkte aktuell. Die Auswahl der Produkte in der Filiale war auch ein Thema, das im vergangenen April vom Delegierten der Gewerkschaft der Filial- und Büroangestellten der SAQ, Jimmy Meunier, hervorgehoben wurde.

Zu diesem Thema erwähnt Isabelle Dufour, dass die Filialen großen Einfluss auf die Auswahl der lokalen Spirituosen haben, die in den Regalen zu finden sind. „Die Filialen verfügen über einen flexiblen Raum, in dem sie je nach Kundenkreis Produkte auswählen können, die den Geschmack treffen und zum Entdecken einladen.“

„Es ist sicher, dass es für die Menschen in Lac-Saint-Jean eine Faser aus Lac-Saint-Jean gibt, und wenn man dorthin geht, ist es interessant, Produkte aus Lac-Saint-Jean auf den Tafeln zu sehen. Für Filialteams besteht die Möglichkeit, den Kunden vor Ort Produkte aus der Region oder anderswo vorzustellen.“

— Isabelle Dufour, Vizepräsidentin des SAQ-Vertriebsnetzwerks

Einige hatten auch auf Schwierigkeiten bei der Auftragserteilung von den Filialen an das Lager hingewiesen und erwähnt, dass es manchmal vorkomme, dass keine Produkte mehr vorrätig seien. Darauf antwortet Frau Dufour, dass dies ein seltenes Problem für lokale Produkte sei. „Wenn das Produkt beim Winzer, beim Weinproduzenten, verfügbar ist und die Versorgung beim SAQ in Ordnung ist, kommt es im Allgemeinen eher selten vor, ist aber nicht ausgeschlossen.“

Die Verhandlungen kommen gut voran

Die 5.500 Mitarbeiter des Landeskonzerns in der gesamten Provinz haben noch immer keinen Tarifvertrag. In einem Interview am Mittwoch betont Isabelle Dufour, dass die Verhandlungen in den letzten Tagen besonders gut vorangekommen seien.

„Ich bin wirklich zufrieden mit dem aktuellen Stand der Verhandlungen. Wenn wir vor ein paar Wochen gesprochen hätten, hätte ich es Ihnen vielleicht anders gesagt, aber tatsächlich sitzen die Teams am Tisch, gestern, heute haben sie verhandelt, und es werden gute Fortschritte erzielt. Beide Parteien befinden sich im Lösungsmodus.“

Ohne ein magisches Datum zu nennen, erwähnt der Vizepräsident des Vertriebsnetzes, dass man sich „auf einem sehr, sehr guten Weg“ befinde.

Sie erwähnt auch, dass der Kundenservice trotz Verhandlungen und Druck für die Mitarbeiter weiterhin Priorität hat. Tatsächlich bekräftigt Frau Dufour, dass die SAQ verschiedene Kundenbefragungen durchgeführt hat und dass die Kundenzufriedenheit nicht gesunken ist.

-

PREV „Die gesamte Küste wurde an diesem Tag weggeschwemmt, 100.000 Menschen oder mehr befanden sich an den Stränden…“
NEXT Gesetzgebung. Auf dem Weg zu einer absoluten Mehrheit für die Nationalversammlung in der Versammlung?