Eine alte Youssoupha-Aussage bringt die Leute zum Reden: „Die jungen Leute von heute rappen ohne…“

Eine alte Youssoupha-Aussage bringt die Leute zum Reden: „Die jungen Leute von heute rappen ohne…“
Eine alte Youssoupha-Aussage bringt die Leute zum Reden: „Die jungen Leute von heute rappen ohne…“
-

In der Elfenbeinküste erschüttert eine alte Aussage des französischen Künstlers kongolesischer Herkunft Youssoupha zum Thema Rap erneut das Internet.

In einem Interview zum Thema New-Generation-Rap erklärte der Texter ohne den geringsten Zweifel:

„Heutzutage rappen junge Leute, ohne Stellung zu beziehen. Ein Rapper muss während seiner gesamten Karriere ein Thema haben, um Eindruck zu machen und unsterblich zu bleiben. Das ist Rap“er sagte.

Youssouphas Behauptung, die auf verschiedenen ivorischen Seiten verbreitet wurde, löste erneut heftige Reaktionen aus.

Wir können Kommentare lesen wie:

„Sie haben ‚Maïmouna‘ als Thema und glauben, dass es sie auch nach ihrem Weggang zu Rap-Legenden machen wird“;

„Sie haben Angst, sie sind keine engagierten Künstler, sondern Künstler, die in ihrem Leben erfolgreich sein wollen! Sie müssen sie verstehen! Wir sind in der Elfenbeinküste, die Türen schließen sich sehr schnell. » ;

„Wie Suspect 95 macht er einen guten Job, walaï. »

Gleichzeitig verglich Rapper La Fouine den Rap der neuen Generation mit Witzen auf TikTok.

„Schauen Sie sich an, was aus Rap geworden ist, eine TikTok-Choreografie (…). Es ist nicht Fouiny, der gestorben ist, es ist unsere Kultur. Ich erinnere mich an eine Zeit, als die Sprache reich war und die Themen reich waren.

Es gab sehr persönliche, sehr berührende Themen, an denen man festhalten konnte. Und wenn Sie sich jetzt die Rede anhören, dann sind das alles große Bosse der Mafia, die tonnenweise Drogen verkaufen.

So viel, sie verkaufen Drogen, sie müssen hier und da kleine Vitrinen für 2000 Euro abkratzen.“erklärte er.

Finden Sie die neuesten Nachrichten auf unserem TikTok-Konto

-

PREV The Halo Effect kündigt umfangreiche Europatour für 2025 an
NEXT VIDEO „Ich bin von zu Hause weggelaufen“ Hélène Ségara: ihre Flucht aus dem Haus der Familie, ein mehr als akzeptierter Abschied