Yverdon: Der Präsident der UDC wird für 15 Monate suspendiert

Yverdon: Der Präsident der UDC wird für 15 Monate suspendiert
Descriptive text here
-
>>>>

Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

1. 2024 – 19:06 Uhr

(Keystone-ATS) Der Gemeinderat von Yverdon und Präsident der örtlichen UDC, Christophe Loperetti, wird zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt. Der gewählte Beamte, der Berufung einlegen wird, wurde am für schuldig befunden, den Handel mit falschen Covid-Impfbescheinigungen inszeniert zu haben.

Christophe Loperetti sei „ein wesentliches Glied“ in diesem Menschenhandel, den er während der Pandemie „unter Missachtung der öffentlichen “ betrieben habe, schätzten die Richter des Yverdon-Gerichts. Sie stellten fest, dass die 49 gefälschte Zertifikate identifiziert hatte, diese Zahl jedoch zweifellos nur „die Spitze des Eisbergs“ des illegalen Handels darstellte.

Das Gericht fügte hinzu, dass der Angeklagte „erhebliche kriminelle Absichten“ gezeigt habe und dass er bei der Bezahlung seiner Dienste aus „egoistischen Motiven“ gehandelt habe.

Christophe Loperetti wurde der Urkundenfälschung für schuldig befunden und außerdem in zwei weiteren Fällen verurteilt: Trunkenheit am Steuer und die Inhaftierung von zwei Pferden unter „beklagenswerten Bedingungen“ in Grandson. Dafür wurde er zu einer 90-tägigen Geldstrafe von 30 Franken verurteilt, wiederum mit einer zweijährigen Bewährungsstrafe.

-

PREV Die Lyonnaises gewinnen ihren siebzehnten französischen Meistertitel
NEXT Chariot Limited gibt Bohrergebnisse der Bohrung Rzk-1 bekannt