Sie töten feige ein gerade geborenes Lamm

Sie töten feige ein gerade geborenes Lamm
Sie töten feige ein gerade geborenes Lamm
-

In der Nacht vom 8. auf den 9. Mai „wurde ein Lamm getötet, wahrscheinlich von einem oder mehreren Fremden, die illegal in die Domaine Notre-Dame de la Route in Villars-sur-Glâne eingedrungen waren.“ Die Kantonspolizei Freiburg hat am Donnerstag einen Zeugenaufruf* gestartet, um bei der Aufklärung des Falls zu helfen.

Dieser Angriff war besonders feige, da der oder die Täter in den Schafstall eindrangen, um ein gerade geborenes Lamm anzugreifen, und es dann auf einen Zugangsweg zum Hauptgebäude stellten.

Die Besitzer entdeckten das Tier am Morgen tot. Sie alarmierten die Polizei und erstatteten Anzeige wegen Missbrauch, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.

Die Polizei bevorzugt die Spur einer Tat einer oder mehrerer Personen, schließt die Beteiligung eines Wildtiers jedoch nicht völlig aus.

Seit Anfang März dieses Jahres ist dies der vierte gemeldete Missbrauchsfall in der Region. „Bei den ersten drei Ereignissen, die sich nach Angaben der Polizei zwischen dem 8. März und dem 24. April ereigneten, konnten durch die Ermittlungen zwei mutmaßliche Täter im Alter von 18 und 19 Jahren mit Wohnsitz in der Region identifiziert und festgenommen werden.“ Mehrere Tiere waren gestorben, verletzt oder misshandelt worden. In diesen drei Fällen laufen noch Ermittlungen.

Zum jetzigen Zeitpunkt der Untersuchung scheint es keinen Zusammenhang zwischen dem letzten Fall und den drei vorherigen zu geben.

*Jede Person, die für die Ermittlungen hilfreiche Informationen liefern kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 026 347 01 17 an die Kantonspolizei Freiburg zu wenden oder eine Polizeistation aufzusuchen.

-

PREV Alte Schule: Tom Selleck hat seine neuen Memoiren komplett von Hand geschrieben
NEXT Verratti macht sich über die Eliminierung von OM lustig!