: 25 Nobelpreisträger nehmen an einem Friedenstisch teil

-

Inhalte für Abonnenten reserviert

Im vergangenen Dezember überreichten drei Nobelpreisträger Papst Franziskus die Erklärung zur menschlichen Brüderlichkeit. © Vatikan Medien/DR

Im vergangenen Dezember überreichten drei Nobelpreisträger Papst Franziskus die Erklärung zur menschlichen Brüderlichkeit. © Vatikan Medien/DR

Veröffentlicht am 10.05.2024

Geschätzte Lesezeit: weniger als 1 Minute

25 Friedensnobelpreisträger und zahlreiche Prominente nehmen an diesem Wochenende in am zweiten Welttreffen der menschlichen Brüderlichkeit teil, das von der Stiftung Fratelli Tutti organisiert wird. Großteil der Nobelpreisträger ist bereits Mitunterzeichner der Erklärung zur menschlichen Brüderlichkeit, einem Dokument, das sich insbesondere für die Einrichtung eines „Ministeriums für den Frieden“ einsetzt und von der Enzyklika des Papstes inspiriert ist Fratelli tutti. Diesen Freitag nahmen sie an einem Friedenstisch teil, der von Kardinal Pietro Parolin, Staatssekretär des Heiligen Stuhls, eröffnet wurde.

Insgesamt werden fünfzehn runde Tische organisiert, deren Hauptthema die Stellung der Menschheit in der Gesellschaft ist. Papst Franziskus wird persönlich an einem der Treffen teilnehmen, die den künftigen Generationen gewidmet sind. Anschließend überreichen die Nobelpreisträger die Ergebnisse ihrer Überlegungen dem Papst.

-

PREV Giga-Batteriefabrikprojekt in Montérégie | Northvolt und ein Subunternehmer im Visier von Vandalen
NEXT Angespannter Austausch zwischen Pierre Locht und den Standard-Fans: „Meine Aufgabe ist es, Sie zu bitten, das Spiel beginnen zu lassen“ (LIVE)