ein Rekord von 1,3 Millionen Touristenankünften

-

Nach Angaben des Ministeriums für Tourismus, Handwerk und Handel verzeichnete der marokkanische Tourismussektor im April 2024 eine Rekordzahl von 1,3 Millionen Ankünften an Grenzübergängen, ein Anstieg von 17 % im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Dieses bemerkenswerte Wachstum spiegelt eine positive Dynamik wider, die sich verstärkt und sowohl ausländische Touristen (plus 15 %) als auch im Ausland lebende Marokkaner (MRE (plus 20 %)) betrifft, teilte das Ministerium in einer Mitteilung mit.

In den ersten vier Monaten des Jahres 2024 verzeichnete Marokko somit 4,6 Millionen Ankünfte an Grenzposten, ein Anstieg von 14 % im Vergleich zu Ende April 2023, was 567.000 zusätzlichen Ankünften entspricht, gibt dieselbe Quelle an.

Ein wesentlicher Treiber dieses Wachstums waren die Ankünfte ausländischer Touristen, die im Vergleich zu Ende April 2023 um 15 % zunahmen, was rund 340.000 zusätzlichen ausländischen Touristen entspricht. Sie machten 56 % aller Ankünfte aus, was einem Anstieg um einen Punkt im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

„Diese außergewöhnlichen Ergebnisse ebnen den Weg für vielversprechende Aussichten für die Sommersaison 2024 und das Gesamtjahr.“ „Die Programme auf unserer Roadmap, die Mobilisierung aller Beteiligten sowie unsere Synergien mit Fachleuten tragen weiterhin Früchte“, wird der Minister für Tourismus, Handwerk und Sozial- und Solidarwirtschaft, Fatim-Zahra Ammor, in der Pressemitteilung zitiert.

Und zur Unterstützung: „Wir bleiben auf Kurs und setzen die regionalen und nationalen Programme der Roadmap weiter um, die es uns ermöglichen sollen, bis Ende 2024 15,5 Millionen Touristen zu begrüßen.“

-

PREV LPHF | Boston besiegt Montreal im Auftakt der Serie mit 2:1
NEXT Israel am Rande des diplomatischen Abgrunds