Staus an der Kreuzung Léonard: Die eingerichteten Alternativen funktionieren nicht ausreichend

-

Die Arbeiten an der Léonard-Kreuzung sind in eine kritische Woche eingetreten, da die Ringstraße in beide Richtungen auf eine Fahrspur reduziert wurde. Trotz der Ankündigung dieser Arbeiten und der vorgeschlagenen Alternativen, insbesondere eines verstärkten Zugverkehrs während der Hauptverkehrszeiten, standen viele Autofahrer im Stau.


Artikel für Abonnenten reserviert


Benoit Juli


Journalist am Planetenpol

Von Benoît July

Veröffentlicht am 13.05.2024 um 16:28 Uhr
Lesezeit: 2 Min

RNichts hätte es an diesem Montagmorgen ermöglichen können, die gefürchteten Staus vor dem Carrefour Léonard zu vermeiden. Weder die weithin verbreiteten Warnmeldungen angesichts der bevorstehenden Rückkehr zur Schule nach den Ferien, noch die von der SNCB eingeführten zusätzlichen Züge, noch die von der AWV (der flämischen Behörde für Straßen und Verkehr, die dieses Angebot auflistet) vorgeschlagenen Alternativstrecken, auf Französisch, auf seiner Website), noch die Erleichterungsparkplätze an bestimmten Autobahnauffahrten, die die Bildung von Fahrgemeinschaften fördern sollen.



Dieser Artikel ist Abonnenten vorbehalten

Greifen Sie auf verifizierte und entschlüsselte nationale und internationale Informationen zu
1€/Woche für 4 Wochen (unverbindlich)

Profitieren Sie mit diesem Angebot von:
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle redaktionellen Artikel, Dateien und Berichte
  • Die Zeitung in digitaler Version (PDF)
  • Lesekomfort mit begrenzter Werbung

-

PREV SQ-Überwachungsangriff | Mehr als 4.000 Tickets in einer Woche in ganz Quebec
NEXT In Katalonien brechen die Separatisten zugunsten der Sozialisten zusammen