Umfrage | Deutlicher Rückgang der Unterstützung für QS, PQ liegt immer noch weit vorne

-

Die interne Krise bei Québec Solidaire spiegelt sich in den Wahlabsichten der Partei wider, die laut einer am Dienstagabend veröffentlichten Léger-Québecor-Umfrage seit zwei Monaten deutlich rückläufig sind.


Gepostet um 19:53 Uhr.

In diesem Zeitraum verlor die Partei ein Drittel ihrer Unterstützung, wie aus einer Umfrage hervorgeht, die vom 10. bis 13. Mai durchgeführt wurde, etwa zwei Wochen nach dem plötzlichen Abgang der Co-Sprecherin der Partei, Émilise Lessard Therrien.

Während die Linkspartei im vergangenen März noch 18 % der Wahlabsichten verzeichnete, sank ihre Unterstützung nach Angaben des gleichen Meinungsforschungsinstituts auf 12 %.

Laut Angaben ist dies das schlechteste Ergebnis für Québec Solidaire seit Februar 2022 Das Quebec Journalwenige Monate vor der letzten Parlamentswahl, bei der er 15,43 % der Stimmen erhielt.

Bei den weiblichen Wählern fällt der Abrutsch der von Gabriel Nadeau-Dubois angeführten Partei mit einem Verlust von 12 Punkten in zwei Monaten in dieser Kategorie noch schlimmer aus, wie aus den am Dienstag vorgelegten Zahlen hervorgeht. Die Umfrage zeigt auch einen Rückgang um 12 Prozentpunkte bei den 18- bis 34-Jährigen für Québec Solidaire.

Über diese Ergebnisse wird sicherlich beim nächsten Nationalrat der Partei gesprochen werden, der vom 24. bis 26. Mai im Jonquière CEGEP stattfinden wird.

Die Mitglieder der Québec Solidaire werden aufgefordert zu entscheiden, ob sie die „Saguenay-Erklärung“ vollständig oder in abgeänderter Form annehmen. Dies ist ein erster Schritt, der Teil der „pragmatischen“ Vision ist, die Parlamentschef Gabriel Nadeau-Dubois nach dem plötzlichen Abgang von Émilise Lessard-Therrien angekündigt hat.

Die PQ fällt zurück, bleibt aber weit vorne

Unterdessen sank die Unterstützung für die Parti Québécois (PQ), die weit vorne liegt, im Vergleich zum Vormonat um 2 Prozentpunkte auf 32 %.

type="image/webp"> type="image/jpeg">>>

FOTO EDOUARD PLANTE-FRÉCHETTE, ARCHIV LA PRESSE

Paul St-Pierre Plamondon, Vorsitzender der Parti Québécois

Die Partei von Paul St-Pierre Plamondon verdrängt damit die Koalition Avenir Québec (CAQ) von François Legault um 10 Prozentpunkte, die ebenfalls zwei Prozentpunkte verlor und wieder die 22 %-Stimmenabsicht erreichte, die sie im März 2024 hatte.

Diese Zahl ist jedoch weit von den 50 % Wahlabsichten entfernt, mit denen die Regierung auf dem Höhepunkt ihrer Popularität, im ersten Sommer der Pandemie im Jahr 2020, prahlen konnte.

Auch wenn wir immer noch nicht wissen, wer die Liberale Partei Québecs (PLQ) im nächsten Wahlkampf anführen wird, gewinnt die politische Partei einige Prozentpunkte zurück und pendelt sich bei den Wahlabsichten bei 17 % ein.

Gleichauf mit Québec solidaire erhielt auch Éric Duhaimes Konservative Partei von Quebec 12 %.

Léger-Québécor gibt an, dass seine Umfrage unter 1.031 Quebecern ab 18 Jahren durchgeführt wurde. Zum Vergleich: die maximale Fehlerquote für eine Stichprobe von 1031 Befragten. es beträgt ± 3,05 %, 19 von 20.

-

PREV Kompetenzmodule werden in der Hochschulbildung verallgemeinert
NEXT Real Madrid überreicht Alavés einen Manita – Liga – J36 – Real Madrid-Alavés (5-0)