LEB durch Erdrutsch unterbrochen

-

„Die LEB-Teams haben die ganze Nacht gearbeitet“

Heute um 8:37 Uhr veröffentlicht. Vor 1 Minute aktualisiert

Die Sturmzelle, die Gros-de-Vaud am Mittwochnachmittag von unten nach oben durchquerte, verursachte Schäden: Eine von einem Feld herabstürzende Erdrutsche bedeckte die LEB-Gleise und trug einen Teil des Schotters flussaufwärts des Dorfes bei Sugnens. Der Zugverkehr wurde am oberen Ende der Strecke unterbrochen und die Teams arbeiteten bis spät in die Nacht, um sicherzustellen, dass der Verkehr an diesem Donnerstagmorgen wieder normal ablaufen kann.

„Die Alarmierung erfolgte um 16:40 Uhr“, erklärt TL-Sprecher Martial Messeiller. Etwa 25 Meter Gleise waren von dieser Strömung betroffen, die von einem gerade bepflanzten Kartoffelfeld herrührte. Etwa 25 Personen wurden sofort mobilisiert, um die Gleise wiederherzustellen: LEB-Teams und Arbeiter der Spezialfirmen Matériaux und Dynaecosol. Auch der Feldbesitzer kam spontan und bot seine Hilfe an.

„Die Teams haben auf die dringendsten Bedürfnisse reagiert, um eine schnelle Wiederaufnahme des Zugverkehrs zu ermöglichen“, fährt Martial Messeiller fort. Das Gesetz verlangt von uns, den kontaminierten Schotter zu entfernen und zu ersetzen, also haben wir dies getan. Aber das Gebiet wird überwacht und wahrscheinlich müssen umfangreichere Wartungsarbeiten für den betroffenen Abschnitt geplant werden.“

Derselbe Sturm blieb auch in der Nähe von Bioley-Magnoux nicht unbemerkt, wo die 132. öffentliche GastroVaud-Konferenz stattfand. Der Abgeordnete Jean-François Thuillard veröffentlichte auf Facebook Bilder von mit vermischten Spänen. Zum ersten Mal wurden diese Konferenzen in diesem Fall tatsächlich auf einem dörflichen Jugendfestplatz organisiert die FVJC- 2024 das bis Sonntag mit vielen Konzerten, Bars und Unterhaltung läuft.

Fotos von der FVJC-Rallye-Website, veröffentlicht am Mittwochnachmittag von Jean-François Thuillard auf seiner Facebook-Seite.
Newsletter

“Neueste Nachrichten”

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben? „24 Heures“ bietet Ihnen zwei Termine pro Tag direkt in Ihrem E-Mail-Postfach an. Damit Sie nichts verpassen, was in Ihrem Kanton, in der oder auf der ganzen Welt passiert.Einloggen

Sylvain Müller ist seit 2005 Journalist für die Waadtländer Sektion. Er ist für das Büro Echallens verantwortlich und berichtet als solcher über Neuigkeiten aus dem Bezirk Gros-de-Vaud.Mehr Informationen

Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte melden Sie ihn uns.

0 Kommentare

-

PREV Feryal Al-Ziari glänzt bei den Filmfestspielen von Cannes in einem Kaftan, der Luxus und Amazigh-Kultur vereint*
NEXT „Bande ungebildeter Idioten“, Élie Semoun verliert in seinen sozialen Netzwerken die Beherrschung gegen Studenten der Sciences Po