Macron in Neukaledonien, um dort „eine Mission“ zu installieren

Macron in Neukaledonien, um dort „eine Mission“ zu installieren
Macron in Neukaledonien, um dort „eine Mission“ zu installieren
-
>>
>
>

Keystone-SDA

Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am

21. Mai 2024 – 14:22 Uhr

(Keystone-ATS) Der französische Präsident Emmanuel Macron werde „heute Abend“ nach Neukaledonien reisen, erschüttert von einem Gewaltausbruch, kündigte Regierungssprecherin Prisca Thevenot am Dienstag an. Er muss dort „eine Mission“ einrichten.

Der Präsident scheide „im Geiste der Verantwortung“ aus, bekräftigte Frau Thevenot am Ende des Ministerrats. Sie machte keine Angaben zu der erwähnten „Mission“ und gab auch nicht an, wie lange das Staatsoberhaupt auf dem Archipel bleiben würde.

Sie bekräftigte, dass „die Rückkehr zur Ordnung die Voraussetzung für jeden Dialog“ sei, während eine von den Separatisten angefochtene Wahlreform laut Emmanuel Macron „vor Ende Juni“ vom Kongress, der Senatoren und Abgeordnete zusammenbringt, validiert werden muss.

Aber „die Exekutive setzt (…) den Aufbau einer politischen Lösung für das Gebiet fort“, sagte sie auch. Die am vergangenen Mittwoch verordnete Verlängerung des Ausnahmezustands sei bei diesem Ministerrat „nicht diskutiert worden“, wie der Regierungssprecher weiter ausführte. „Wenn die Situation weiter verbessert werden muss, ist sie auf dem Weg zur Normalisierung“, erklärte sie.

Attal auch vor Ort

Premierminister Gabriel Attal wird „auch die Gelegenheit haben, dorthin (auf den Archipel) zu reisen, nicht sofort, aber in den kommenden Wochen“, sagte Frau Thevenot.

Nach einer Woche voller Unruhen als Reaktion auf eine Reform des Wahlgremiums, bei der sechs Menschen ums Leben kamen, darunter zwei Gendarmen, stellte Emmanuel Macron am Montag bei einem Verteidigungsrat „klare Fortschritte bei der Wiederherstellung der Ordnung“ in Neukaledonien fest.

Bei dieser Gelegenheit beschloss die Exekutive, „zeitweise“ Militärpersonal zu mobilisieren, um „öffentliche Gebäude zu schützen“ und so die internen Sicherheitskräfte zu entlasten, so das Elysée. Der internationale Flughafen Nouméa bleibt jedoch bis Samstag, 9.00 Uhr, für kommerzielle Flüge geschlossen, teilte der Plattformmanager am Dienstag mit.

-

PREV Cristiano Ronaldo und Portugal stolpern zur Pause gegen die Tschechen
NEXT Corentin Moutet legt eine Show hin und qualifiziert sich für das Achtelfinale