Brief des Tages: Reality-TV entgleist RTS

Brief des Tages: Reality-TV entgleist RTS
Brief des Tages: Reality-TV entgleist RTS
-

Reality-TV entgleist RTS

Briefe von Lesern

Heute um 9:02 Uhr veröffentlicht.

An dieser Stelle finden Sie weitere externe Inhalte. Wenn Sie akzeptieren, dass Cookies von externen Anbietern gesetzt und damit personenbezogene Daten an diese übermittelt werden, müssen Sie alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen.

Cookies zulassenMehr Informationen

Genf, 21. Mai

Im Gegensatz zu bestimmten Privatsendern unseres französischsprachigen Nachbarn, die nicht davor zurückschrecken, geschmackvolle, vulgäre, provokative oder voyeuristische Reality-TV-Sendungen anzubieten, nur um einen Marktanteil zu vergrößern, der an Werbetreibende verkauft werden kann, hat RTS uns bis dahin verschont Jetzt von diesem ekelerregenden Fernsehen.

Leider wurde der Schritt an diesem Montagabend vollzogen. Anstelle von „Basik“, einem hervorragenden Nachfolger von „TTC“, der uns etwas über die Welt der Wirtschaft beibrachte, verfiel La Première in einfachen Populismus, indem sie es wagte, eine Reality-TV-Folge mit einem völlig dummen Konzept auszustrahlen: zu provozieren ein romantisches Gefühl zwischen „Kandidaten“, angefangen bei ihrem Hund!

Das Thema des Treffens war weithin ausgenutzt worden, indem man sie dazu brachte, „in einem Karussell herumzufahren“, indem man Menschen auf einem Dachboden einsperrte, indem man sie auf einer „Insel der Versuchung“ oder in der Karibik landete, manchmal nüchterner „in“. die Wiese“, indem man sie „auf den ersten Blick“ entdecken lässt, indem man ihnen einen „Gentleman Bachelor“ oder eine Marjolaine anbietet … an Ideen mangelt es nicht!

Aber in allen Fällen bestand der erste Schritt immer noch darin, Menschen zusammenzubringen, eine wesentliche und wesentliche Voraussetzung, um möglicherweise diese immer überraschende Alchemie auszulösen, die ein Gefühl der Liebe erzeugen kann.

Bei dieser Art von Show frage ich mich immer, ob es sich bei den „Kandidaten“ um Statisten handelt (bezahlt oder nicht, ich weiß es nicht), und deshalb täuschen wir den Zuschauer, indem wir ihn an Spontaneität glauben lassen, oder an Freiwillige, die einen solchen Punkt erreicht haben sentimentale Verzweiflung darüber, dass sie bereit sind, in einer solchen Show aufzutreten, und wir verfallen in einen ungesunden Voyeurismus.

Auf jeden Fall wird dieser Sendeplatz am Montagabend, der den Zuschauer für den Rest des Abends festhalten soll, hoffentlich bei genügend Leuten ein Gefühl der Abscheu hervorrufen, sodass er schnell abgesetzt werden muss! Ansonsten werde ich ab nächsten Montag meinen Kanal wechseln!

Pascal Boegli

Newsletter

„Die Tribüne der Meinungen“

Bei der Tribune of Opinions finden Sie Analysen, Leitartikel, Leserbriefe, Expertenmeinungen … So viel Einblick, um sich jeden Montag eine eigene Meinung zu bilden.Einloggen

Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte melden Sie ihn uns.

0 Kommentare

-

NEXT Corentin Moutet legt eine Show hin und qualifiziert sich für das Achtelfinale